Hovorka
Wickeltisch, Unisex, Umkleidekabinen – Ortsentscheider liebäugeln mit Supertoiletten an den Bahnhöfen | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Wickeltisch, Unisex, Umkleidekabinen – Ortsentscheider liebäugeln mit Supertoiletten an den Bahnhöfen

xxx

AKN-Zug im Bahnhof Ulzburg

Fünf Monate, nachdem Jens Iversen (BFB) den Toiletten-Notstand an den AKN-Bahnhöfen ausgerufen hatte, haben die Ortsentscheider nun die Planungen von Bahnhofsklos intensiviert.

Grundsätzlich wurden im jüngsten Bauausschuss von der Verwaltung vorgelegte Toilettenideen begrüßt. Nach den Rathaus-Vorstellungen soll es in Ulzburg-Süd eine Unisex-Toilette geben, am Bahnhof Ulzburg hingegen eine geschlechtergetrennte Toilette. Insgesamt geht die Gemeinde – auf 10 Jahre gerechnet – von Kosten von rund 450.000 Euro aus. In der Kalkulation nicht enthalten sind Strom und Wasser,  dafür aber die Aufwendungen für eine jährliche Wartung sowie tägliche Reinigungskosten. Rathaus-Toilettenplaner Eckhard Röver: „Die Reinigung soll einmal täglich erfolgen.“

Eine noch nicht ausdiskutierte Klo-Option: Wickeltische für Eltern, die ihren Babys auf dem Bahnhofsklosett die Windeln wechseln wollen. Das forderte die Frauenbeaufragte Svenja Gruber. Für die Unisex-Toilette in Ulzburg-Süd reiche einer, bei der Zwei-Kabinen-Toilette in Ulzburg könnten es zwei Wickeltische werden. Wegen der Geschlechtergerechtigkeit müsse auch die Männertoilette einen Wickeltisch bekommen, sagte Gruber.

Am Bahnhof Ulzburg war die Toilette vor anderthalb Jahren aus Kostengründen abgerissen worden, Ulzburg-Süd hatte noch nie ein öffentliches Bahnhofsklo, jetzt sind sogar Supertoiletten mit Umkleidekabinen nicht ausgeschlossen. Der ADFC-Vorsitzende Jens Daberkow forderte an die Toiletten gekoppelte Umkleidebereiche für Fahrradfahrer bei Schmuddelwetter, Bauamtsleiter Mohr notierte sich die Idee. „Wir werden den Vorschlag aufnehmen“, so Mohr zu Daberkow.

Wann stehen die Toiletten?

Noch völlig unklar. Unter anderem soll erst einmal versucht werden das Busunternehmen VHH und die Taxibetriebe an den Kosten zu beteiligen. CDU-Gemeinderat Volker Brocks: „Hauptnutzer der Toiletten werden die Taxifahrer sein, habe Bauchschmerzen bei den Kosten von einer halben Million Euro.“

cm

19. März 2019

6 Kommentare zu "Wickeltisch, Unisex, Umkleidekabinen – Ortsentscheider liebäugeln mit Supertoiletten an den Bahnhöfen"

  1. Dirk Meissner sagt:

    Bitte? Für nichts ist sonst Geld da… aber jetzt Toiletten mit Teppichhochfloor…?

  2. Dirk Barckmann sagt:

    Liebe Ulzburger-Nachrichten, der 1.April ist noch etwas hin. Passt zwar zu HU, aber leider allzu offensichtlich ein Fake …. oder etwa …………..?

  3. Jens Daberkow sagt:

    Das schöne an diesen Super Dixi ist das diese Förderfähig sind so das die Gemeinde effektiv weniger zahlen muss.
    Unser Vorschlag ist ein wenig zu präzisieren. Im Zuge der Erstellung von gesicherten Abstellanlagen habe ich gebeten zu prüfen ob es Kombinierbare Boxen gibt. Also Toilette und als Anbau eine gesicherte Abstellanlage das ganze auch unter den Aspekt das kein 2 Stromanschluss dann nötig wird um die Kosten zu senken.

    Ein weiterer Aspekt wurde oben im Text schon beschrieben. Die Möglichkeit sich Umzukleiden um dann im ggf Bürodress mit der Bahn weiter zu fahren.

  4. CLAUSSEN sagt:

    Im Urlaub in Italien ja wir Toiletten kennen gelernt die sich naCh der Benutzung selbst gereinigt haben.Das hat nach der Benutzung einen Moment gedauert aber der gesamte Raum War nass gereinigt und Manhattan ein gutes Gefühl dieToilette zu benutzen.und der preis für das Benutzen waren. 0.50 Cent.

  5. ….bin gespannt wie die Situation sich am 20. März nächsten Jahres sichtbar ist……
    Pläne gibt es ja hier genug……jetzt fehlt evtl. noch ein Gutachten……
    Das Thema Feuerwehr-Highway ist ja auch wohl längstens erledigt…..oder ?
    Frei nach Rummenigge: schau’n wer mal…..in 2020.
    Nur zur Klarstellung: die Ideen finde ich gut, aber dem stehen wie immer Kosten entgegen und Verwaltungsarbeit hier vor Ort……
    Frage: wie „entsorgen“ sich dann die Taxifahrer / Busfahrer in H-U am Bahnhof aktuell ? Da gibt es ja etwas Restauration……und in H-U Süd……aktuell am Bahnhof – einen großen Umsteigebahnhof in Süd S-H. ?
    In „Notfällen“…..mal das BGB fragen…..

  6. Held sagt:

    der Plan ist ja immer die Provokation der Abweichung; mal schauen, was von diesen Planungen über bleibt. Warum macht man das nicht wie in Frankreich: eine Toilette für Männlein, Weiblein und GN und fertig.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Protesttag am 5. Mai: Behinderten-Beauftragte fordern mehr Inklusion

Protesttag am 5. Mai: Behinderten-Beauftragte fordern mehr Inklusion

18. April 2019

Mitteilung aus dem Rathaus Der 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Mensc[...]

CDU-Ostereiersuche am Ostermontag im Bürgerpark

CDU-Ostereiersuche am Ostermontag im Bürgerpark

18. April 2019

Information der CDU Henstedt-Ulzburg Bereits in den vergangenen zwei Jahren lud die CDU alle Kind[...]

Henstedt-Ulzburg tritt IT-Zweckverband kommunit bei

Henstedt-Ulzburg tritt IT-Zweckverband kommunit bei

17. April 2019

Mitteilung aus dem Rathaus Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg macht sich im Bereich der Informationste[...]

Improvisationstheater begeistert Publikum in der Kulturkate

Improvisationstheater begeistert Publikum in der Kulturkate

15. April 2019

Die forum Kultur-Förderungs-Vereinigung Henstedt-Ulzburg e.V. bot ein amüsant-lustiges Programm mit [...]

Bebauung der Wöddelwiese - Landvermesser will loslegen

Bebauung der Wöddelwiese - Landvermesser will loslegen

14. April 2019

Das geht ja fix. Nur vier Wochen, nachdem die Ortsentscheider verabredet hatten, die Wöddelwiese zu [...]