Hovorka
Diskussionsthema: Abriss und Neubau des Alstergymnasiums | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Diskussionsthema: Abriss und Neubau des Alstergymnasiums

Eigentlich sollte es im Umwelt- und Planungsausschuss einmal mehr um die Bewilligung von zusätzlichen Ausgaben gehen: 45.000 Euro mehr müssen bereitgestellt werden, weil sich bei der Sanierung des Alstergymnasium-Daches herausgestellt hat, dass der Schaden doch erheblich umfänglicher ist als anfänglich erwartet. Eine Routineangelegenheit eigentlich.

Doch dann brachte ein Antrag des FDP-Ausschussmitglieds Stephan Holowaty den Alltag der Kommunalpolitiker ein wenig durcheinander: Der Liberale gab darin nämlich zu bedenken, dass die Gemeinde immer mehr Geld für die Erhaltung des Schulgebäudes ausgeben müsse, wenn sie es für den Unterrichtsbetrieb erhalten wolle. „Das ist ein Fass ohne Boden“, meinte FDP-Gemeindevertreterin Silke Schmude, die ihren dienstlich verhinderten Parteifreund Holowaty in der Sitzung vertrat.

Der liberale Antragsteller hatte angeregt: Die Verwaltung möge untersuchen lassen, was etwa der Abriss des alten Gebäudes und der Bau eines neuen kosten würden. Außerdem sollte die Verwaltung nach Holowatys Willen ermitteln, welche Fördermittel zu erwarten seien und wie während der Bauphase ein Parallelbetrieb gestaltet werden könne.

Wohl kein Ausschussmitglied – egal von welcher Fraktion – dürfte ernsthaft in Erwägung gezogen haben, das Alstergymnasium abzureißen, weil die Gemeinde dafür und für einen Neubau gar kein Geld hat. Aber dankbar waren wohl alle für die Anregung, sich mit der allgemeinen Thematik einmal grundlegend auseinanderzusetzen. Ausschussvorsitzender Horst Ostwald (SPD) gelang es schließlich, Silke Schmude dazu zu überreden, den Holowaty-Antrag zurückzuziehen. Ihr Kommentar: „Ich tue das sehr gerne.“

Übrigens: Der Antrag der Verwaltung, 45.000 Euro zusätzlich für die Dachsanierung der Schule zu bewilligen, wurde einstimmig angenommen.

Jörg Schlömann

29. Mai 2014

Verwaltung will Alstergymnasium für acht Millionen Euro wärmedämmen – FDP: Dann lieber Neubau

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Nächste Woche: Ortspolitiker müssen nachsitzen

Nächste Woche: Ortspolitiker müssen nachsitzen

20. September 2019

Extrarunde für die Ortsentscheider im Bauausschuss. In der kommenden Woche (Dienstag, 24.9.; 18.30 U[...]

Schüler helfen Schülern

Schüler helfen Schülern

18. September 2019

Auch in diesem Jahr trafen sich insgesamt 33 Schüler und Schülerinnen des Alstergymnasiums Henstedt-[...]

Rewe-Warenversandfabrik: Gerichtsentscheid erst 2020... Firma macht Tempo, will Baustraße bis Silvester fertig haben

Rewe-Warenversandfabrik: Gerichtsentscheid erst 2020... Firma macht Tempo, will Baustraße bis Silvester fertig haben

18. September 2019

Abwarten und Tee trinken bei Gericht derzeit in Sachen Rewe-Versandfabrik. Seit Mai beschäftigt sich[...]

Rundfahrt mit Dornquast: Wo ist Henstedt-Ulzburg noch genauso ursprünglich wie vor 50 Jahren?

Rundfahrt mit Dornquast: Wo ist Henstedt-Ulzburg noch genauso ursprünglich wie vor 50 Jahren?

18. September 2019

Mitteilung der örtlichen CDU Was hat sich in Henstedt-Ulzburg in den letzten Jahren verändert? Wa[...]

Masterplan Beckersberg: Siegerteam da, Bauer außer Haus!

Masterplan Beckersberg: Siegerteam da, Bauer außer Haus!

16. September 2019

Das hätte vielleicht Stil. Direkter Zugang vom Bürgerhaus zum Wasser, ein Promenadenbereich mit Sitz[...]