Zentrale übernimmt Ulzburger Edeka-Markt | Henstedt-Ulzburger

Zentrale übernimmt Ulzburger Edeka-Markt

Eingeschränkte Öffnungszeiten seit Anfang April bei Lull. Statt um 20 Uhr schließt der Supermarkt wochentags bereits um 19 Uhr, sonnabends macht der Laden sogar schon um 18 Uhr zu.

Nach anderthalb Jahren ist schon Schluss. Nils Lull gibt den Edeka-Markt in Ulzburg zum Ende des Monats ab. Entsprechende Informationen der Henstedt-Ulzburger Nachrichten bestätigte gestern die Edeka-Zentrale in Neumünster. Der Markt bleibe erhalten, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit, werde zukünftig aber in Eigenregie von Edeka Nord geführt.

Warum, wieso und weshalb? Hat der neue Groß-Edeka von Oertwig in Ulzburg-Süd etwa zu viele Lull-Kunden abspenstig gemacht? Die Neumünsteraner Zentrale schweigt dazu, erklärt nur ganz allgemein, dass die Änderung aus wirtschaftlichen Gründen erfolge.

Tatsache ist: Der Lebensmitteleinzelhandel in der Großgemeinde ist hart umkämpft, die Supermarktdichte extrem hoch. Einige Ketten reagieren darauf mit immer komfortableren Märkten: Penny im Gewerbegebiet hat sich neu erfunden, der Penny-Markt an der Hamburger Straße soll ebenfalls aufgehübscht werden, Aldi baut in Süd neu. Andere Ketten versuchen ihr Glück mit einem harten Sparkurs. Bei den beiden gemeindlichen Rewe-Märkten wird etwa zunehmend unklar, was sie noch von einem Discounter unterscheidet. Nach dem Ulzburger Markt hat vergangenes Jahr nun auch die Rhener Filiale ihre Frischetheke geschlossen, bietet nur noch abgepacktes Fleisch an.

Doch wie siehts beim Lull-Markt aus – sind da Investitionen geplant?
Keine Antwort dazu von Edeka.

cm

12. Juni 2020

8 Kommentare zu "Zentrale übernimmt Ulzburger Edeka-Markt"

  1. Sascha Preusse sagt:

    Warum geht man in diesem Markt?
    Richtig , wegen der Poststelle und nimmt dann evtl. noch ein wenig Kleinkram im Laden mit.
    Aber sonst? Edeka ist nicht preisgünstig und die Kassenzone ist zb sehr eng 🙁

    • Corinna Bierer sagt:

      Man geht in diesen Edeka, weil man dort frischen Aufschnitt und frisches Fleisch kaufen kann von Tieren, die hoffentlich nicht ganz so schlecht gehalten werden. Und weil das dann nicht alles in Plastik eingepackt worden ist, wenn man auch einmal nnnur darauf hinweisen muss… 😉

  2. Rosemarie Bongard sagt:

    Habe gerne bei EDEKA gekauft,aber in der letzten Zeit nicht mehr.Der Markt hat seit dem Weggang von Herrn Örtwig sehr nachgelassen.Jetziger Inhaber sehr unpersönlich.Ich freue mich ,unter neuer Leitung,bald wieder bei EDEKA einkaufen zu können.

  3. Rolf Michelsen sagt:

    Ob die Poststelle erhalten bleibt geht aus dem Artikel nicht hervor.
    Zumindest müsste dann EDEKA in NMS den formellen Vertrag unterzeichnen….. Ob man das will, denn rentabel ist das kaum wegen Personal, wir werden es bald sehen.

    • Petra Schepecki sagt:

      Ich finde es sehr schade, daß immer mehr Edeka Märkte schließen! Ich bin gerne Kunde bei Edeka, wegen der Frisch Theke und dem frischen Gemüse aus der Region, ohne Verpackung! Bester Markt und Qualität Edeka in Ellerau. 😀

    • Bernd Utecht sagt:

      Als ehemaliger Postler kenne ich die Provisionen. Die Provisionen der DHL und de Postbank sind so niedrig, dass man die Station nicht allein damit führen kann. Es dient also in erster Linie zum Anlocken von Kunden, die, wenn sie schon mal da sind, auch etwas aus dem eigenen Sortiment etwas kaufen ( hier Edeka Produkte).

  4. T. Jäger sagt:

    Na ja, wenn man dreimal während des Kurzbesuchs des Ladens bzw. Poststelle wegen vergessener Parkscheibe von unserem lauernden Ordnungsdienst abgezettelt wurde, fährt man dort nicht mehr hin.

  5. Ein entscheidender Minuspunkt ist die geringe Ladenfläche.
    Herr Lull und andere vor ihm konnten nicht das Sortiment anbieten, wie es z.B. Herr Domke von Edeka – Kisdorf kann.
    In Kisdorf kommt noch hinzu, dass der Inhaber sehr präsent und das gut geschulte, zahlreiche Personal sehr zuvorkommend ist.
    Es ist mein Lieblingsladen und ich schaue da nicht auf jeden Cent.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gemeinde investiert halbe Million ins Alstergymnasium

Gemeinde investiert halbe Million ins Alstergymnasium

28. September 2020

Vor dem Abriss wird das Gemäuer noch mal aufgehübscht. Die Ortsentscheider wollen im kommenden Jahr[...]

CDU: Windenergie an die A20 statt der 380 kV-Leitung? Nicht mit uns!

CDU: Windenergie an die A20 statt der 380 kV-Leitung? Nicht mit uns!

25. September 2020

Mitteilung der örtlichen CDU Seit vielen Jahren kämpft ganz Henstedt-Ulzburg gegen den Bau der 3[...]

Kultur-Förderungs-Vereinigung forum erhält Henstedt-Ulzburger Bürgerpreis

Kultur-Förderungs-Vereinigung forum erhält Henstedt-Ulzburger Bürgerpreis

25. September 2020

Bürgervorsteher Henry Danielski und Bürgermeisterin Ulrike Schmidt gratulieren Renate Berner-Bade, [...]

BFB informiert: In Henstedt Ulzburg gibt es Notstrom nur auf dem Papier

BFB informiert: In Henstedt Ulzburg gibt es Notstrom nur auf dem Papier

23. September 2020

Mitteilung der BFB-Wählervereinigung Am 6. März 2020 fragte die BFB die Verwaltung nach dem Sach[...]

Neuer Energiebeauftragter Uffenkamp: Ich erarbeite das Klimaschutzkonzept

Neuer Energiebeauftragter Uffenkamp: Ich erarbeite das Klimaschutzkonzept

22. September 2020

Jens Uffenkamp Henstedt-Ulzburg beschreitet neue Wege beim gemeindlichen Gutachtentreiben. Das n[...]