Kultur-Förderungs-Vereinigung forum erhält Henstedt-Ulzburger Bürgerpreis | Henstedt-Ulzburger

Kultur-Förderungs-Vereinigung forum erhält Henstedt-Ulzburger Bürgerpreis

Bürgervorsteher Henry Danielski und Bürgermeisterin Ulrike Schmidt gratulieren Renate Berner-Bade, 1. Vorsitzende der Kultur-Förderungs-Vereinigung forum zum Gewinn des diesjährigen Bürgerpreises vor der Kulturkate.

Mitteilung aus dem Rathaus

Die Jury hat getagt und entschieden: Gewinnerin des diesjährigen Bürgerpreises der Gemeinde Henstedt-Ulzburg ist die Kultur-Förderungs-Vereinigung forum Henstedt-Ulzburg e.V. Bürgervorsteher Henry Danielski und Bürgermeisterin Ulrike Schmidt gratulierten gemeinsam der 1. Vorsitzenden Renate Berner-Bade vor der Kulturkate, Heimstätte vieler kultureller Veranstaltungen des forums.

Als „Quasi-Hausherrin“ begrüßte Bürgervorsteher Danielski Frau Berner-Bade in der „ehrwürdigen Einrichtung“ Kulturkate und hob die Bedeutung des forums für das kulturelle Leben in der Gemeinde hervor. Leider könne die offizielle Überreichung des Bürgerpreises coronabedingt in diesem Jahr nicht in gewohnter Form am Tag des Ehrenamtes am 4. Dezember 2020 durchgeführt werden. Dennoch wird es an diesem Tag eine Übergabe im kleineren Rahmen im Ratssaal geben, versprach der Bürgervorsteher.

„Das forum ist mit seinem vielfältigen kulturellen Programm ein Gewinn für unsere Gemeinde“, sagte Bürgermeisterin Ulrike Schmidt. Die Stimmung bei den Veranstaltungen in der Kulturkate sei immer eine besondere. „Das Jazzfest und die Neujahrskonzerte im Bürgerhaus sind Publikumsmagnete und beliebt – weit über unsere Ortsgrenzen hinaus!“

Sichtlich erfreut über die Auszeichnung zeigte sich Renate Berner-Bade, die 2016 den Vorsitz des forums von Reinhold Buchholz übernommen hatte und betonte: „Zu einem ganz großen Anteil gebührt diese Auszeichnung dem alten‘ Vorstand des forums um Uwe Janssen!“ Der „alte“ Vorstand war 2014 geschlossen zurückgetreten, um den Weg für eine neue Generation Kulturfördernder frei zu machen. Uwe Janssen prägte als 1. Vorsitzender von 1980 bis 2014 mit einer kurzen Unterbrechung um die Jahrtausendwende langjährig die Geschicke des forums.

Die Ziele des bereits 1978 gegründeten Vereins sind die Förderung der Kunst und Kultur sowie des kulturellen Lebens in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg. Das forum finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen seiner gut 200 Mitglieder, aus Spenden sowie Zuschüssen der Gemeinde. Das forum bereichert die Kulturlandschaft in Henstedt-Ulzburg mit rund 25 Veranstaltungen pro Jahr, wie beispielsweise klassischen Konzerten, Jazzabenden, Theateraufführungen, Lesungen, Kabarett oder Poetry-Slams.

Auch wenn durch das Corona-Virus viele Veranstaltungen in diesem Jahr bisher ausfallen mussten, sucht der Vorstand um Frau Berner-Bade aktuell Wege, der Kultur im Ort wieder Leben einzuhauchen. Am 7. November kommt der Hamburger Blues-Interpret Abi Wallenstein ins Bürgerhaus, selbstverständlich mit weniger Publikum als üblich und unter den aktuellen Hygienebestimmungen. Auch das Neujahrskonzert und das Jazzfest sollen im kommenden Jahr – wenn auch im kleineren Rahmen als üblich – stattfinden.

Der Bürgerpreis ist mit 500 Euro dotiert und wird in diesem Jahr zum 16. Mal an eine Henstedt-Ulzburger Person bzw. Institution vergeben. „Das forum kann auf eine beeindruckende Historie zurückblicken und wird auch in Zukunft den Kulturstandort Henstedt-Ulzburg zu begeistern wissen“, ist sich Bürgermeisterin Ulrike Schmidt sicher.

pm

25. September 2020

Ein Kommentar zu "Kultur-Förderungs-Vereinigung forum erhält Henstedt-Ulzburger Bürgerpreis"

  1. Eine sehr gute Wahl , herzlichen Glückwunsch.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

COVID-19: Kreisweit 13 Neuinfektionen

COVID-19: Kreisweit 13 Neuinfektionen

23. Oktober 2020

Mitteilung der Segeberger Kreisverwaltung Kreis Segeberg. Kreisweit hat es seit gestern Nachmitt[...]

Korrektur: Beide Fotos zeigen Wanderweg auf Gemeindegebiet

Korrektur: Beide Fotos zeigen Wanderweg auf Gemeindegebiet

21. Oktober 2020

Mal so, mal so - Wanderweg zwischen Henstedt und Wakendorf Von wegen nur Wakendorf schafft es de[...]

Knick im Weg  - Politiker fordern bessere Erreichbarkeit von neuem Groß-Edeka für Fußgänger

Knick im Weg - Politiker fordern bessere Erreichbarkeit von neuem Groß-Edeka für Fußgänger

21. Oktober 2020

Ab durch die Mitte zu Edeka-Oertwig Gar nicht so einfach zur Zeit für Fußgänger ganz regulär den[...]

Kreisweit seit gestern Nachmittag 24 Neuinfektionen

Kreisweit seit gestern Nachmittag 24 Neuinfektionen

21. Oktober 2020

Mitteilung der Segeberger Kreisverwaltung Kreisweit hat es seit gestern Nachmittag 24 nachgewies[...]

Rathaus legt Beichte ab: Sind nicht in der Lage Wanderwege und Grünflächen in Schuss zu halten

Rathaus legt Beichte ab: Sind nicht in der Lage Wanderwege und Grünflächen in Schuss zu halten

20. Oktober 2020

Wanderweg zwischen Henstedt und Wakendorf Foto: Schüller-Iwersen Ganz schön peinlich. Die Gemei[...]