Kreis droht mit Bußgeldern zu Himmelfahrt | Henstedt-Ulzburger

Kreis droht mit Bußgeldern zu Himmelfahrt

Mitteilung der Segeberger Kreisverwaltung

Party am See mit dem Bollerwagen? In Zeiten von Corona gelten an Christi Himmelfahrt (21.05.2020), am so genannten Vatertag, die bekannten Hygienemaßnahmen und Kontakteinschränkungen.

Das bedeutet: Kontakte zu anderen Personen als den Angehörigen des eigenen Haushalts sind weiterhin untersagt. Nach wie vor gilt die Regelung, dass sich ein Haushalt nur mit einem weiteren treffen darf. Damit sind Ansammlungen im öffentlichen Raum mit einer größeren Anzahl von Personen verboten. Dies gilt gleichermaßen für das Grillen im Park oder auf öffentlichen Grillplätzen.

Wichtig: Aufgrund der derzeit herrschenden Trockenheit und damit einhergehenden erhöhten Waldbrandgefahr sollte vom Grillen in Parks oder der freien Natur abgesehen werden.

Der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen ist grundsätzlich bis auf wenige Ausnahmen (u.a. physische Barrieren vorhanden, innerhalb der Familie oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts) immer einzuhalten. Weitere Hygienemaßnahmen sind:

• Handhygiene (regelmäßiges, richtiges Händewaschen),
• sich nicht ins Gesicht fassen und
• Husten und Niesen in ein Einwegtaschentuch (oder Armbeuge).

Menschen, die sich an Christi Himmelfahrt weder an die Hygienemaßnahmen noch an die Kontaktbeschränkungen halten, müssen mit Konsequenzen und einem empfindlichen Bußgeld rechnen.
Die Polizei ist wie in den vergangenen Jahren aufgestellt. Der Infektionsschutz des Kreises hat eine Bereitschaft eingerichtet und wird der Polizei bei Rückfragen telefonisch zur Verfügung stehen.

pm

18. Mai 2020

5 Kommentare zu "Kreis droht mit Bußgeldern zu Himmelfahrt"

  1. Harald Witte sagt:

    Da bekommt man den Eindruck,
    es geht den Behörden nur um Bestrafung um jeden Preis !

    CORONA
    Nun kann man am eigenen Leibe erfahren wie einfach es ist, durch permanente mediale und politische Berieselung ein ganzes Volk im Denken und Tun zu beeinflussen.
    Genau so war es möglich das sich Regime, wie die der Nazis etablieren konnten !
    Warten wir noch ein wenig ab, dann wird der Coronamob über jeden herfallen der sich nicht an die sogenannten“ Schutzregeln“ hält !
    Denunzianten haben Hochkultur !

  2. Rolf Michelsen sagt:

    Echte Väter und Männer erinneren sich (evtl. mit einem „ach ja…..“) noch gerne an die stilvollen Zeiten, wo man zünftig mit Bollerwagen, Schinken am Galgen, Bierkiste, Korn, Selter – ausstaffiert mit Strohhut, Stock mit Schnapklingel, Sonnenbrille, T-Shirt mit flottem Spruch über die Wege zu Fuß ging – teilweise mit Gesang meist mehr laut als schallplattenreif, aber fröhlich gestimmt und niemanden bedrängend…..
    Es gab ein „Schlachtlied“, wenn Männer mit Frau und auf Fahrrad uns begegneten – sie bekamen ein „Ständchen“ mit dem Text: „er darf nicht, er darf nicht…..er …bt noch“…..
    Dieser fröhliche Text hat nun in diesem Jahr eine völlig andere Bedeutung bekommen.
    Allerdings: Da konnten die Möchte-Gern-Väter mit lautstarker Musik und Gegröle nicht mithalten. Laute Töne aus einem Lautsprecher mit Autobatterie……wenig eindrucktsvoll.
    Da halfen auch zwei Wurzeln hinter dem Ohr für später evtl. mal werdende Väter nicht…….
    Die Zeiten ändern sich halt…..aber man(n) war fröhlich im Kreise von Freunden, die echte Väter waren.

  3. Hans-Jürgen Günter sagt:

    Herr Witte, der Mob ist doch schon voll im Gange. 🙁
    Da müssen wir nicht mehr drauf warten.

  4. Wolle P. sagt:

    Aber wir sollten uns alle mal überlegen was in diesen Zeiten wirklich wichtig ist….Urlaub, Urlaub,Urlaub???

Schreiben Sie Ihre Meinung

ABSENDEN
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kreisweit seit Freitag 72 nachgewiesene Corona-Neuinfektionen – Ausbruch in Seniorenzentrum in Henstedt-Ulzburg

Kreisweit seit Freitag 72 nachgewiesene Corona-Neuinfektionen – Ausbruch in Seniorenzentrum in Henstedt-Ulzburg

26. Januar 2021

Mitteilung der Segeberger Kreisverwaltung Im Seniorenzentrum „Lühmann-Park“ in Henstedt-Ulzburg[...]

Schlappenmoor-Wanderweg: Furt soll nicht mal Trittsteine bekommen - Mischt sich jetzt die  Bürgermeisterin ein?

Schlappenmoor-Wanderweg: Furt soll nicht mal Trittsteine bekommen - Mischt sich jetzt die Bürgermeisterin ein?

24. Januar 2021

Schlappenmoorbrücke Es soll offenbar immer nasser werden für Wanderer im Schlappenmoor.Denn die[...]

Sternsinger bringen Segen in das Rathaus Henstedt-Ulzburg

Sternsinger bringen Segen in das Rathaus Henstedt-Ulzburg

22. Januar 2021

Bürgervorsteher Henry Danielski überreicht den Sternsingern Emma und Ole Jord 100 Euro Mitteilun[...]

Kreisweit 28 Corona-Neuinfektionen

Kreisweit 28 Corona-Neuinfektionen

21. Januar 2021

Mitteilung der Segeberger Kreisverwaltung Kreisweit hat es seit gestern 28 per PCR-Test nachgewi[...]

Sozialwohnungen im Virchowring geplant, Planverfahren zur Rhener Sportplatzbebauung ruht

Sozialwohnungen im Virchowring geplant, Planverfahren zur Rhener Sportplatzbebauung ruht

19. Januar 2021

Hunderte Wohnungen für Bürger mit schmalem Geldbeutel wollen die Ortsentscheider bauen lassen, jetz[...]