Hovorka
Gnadenfrist: Verwaltung kündigt 10 Tage Frühschwimmen an | Henstedt-Ulzburger

Gnadenfrist: Verwaltung kündigt 10 Tage Frühschwimmen an

Bildungs-, Jugend-, Kultur- und Sportausschuss fordert die Abschaffung des Frühbadens im Freibad

Der Bildungs-, Jugend-, Kultur- und Sportausschuss fordert die Abschaffung des Frühbadens im Freibad

Aufschub für die Frühschwimmer. In den ersten zehn Tagen der neuen Freibadsaison soll das Baden für Frühaufsteher noch möglich sein. Das kündigte heute die Gemeindeverwaltung an. Rathaussprecher Malte Pohlmann am Vormittag zu den HU-Nachrichten: „Das Frühschwimmen wird bis zum Beschluss der Gemeindevertretung am 21.05.19 wie gewohnt stattfinden.“ Starten soll die Freibadsaison am Sonnabend, den 11. Mai, ob das Frühschwimmen dann auch noch nach dem 21. Mai weitergeht, hängt vom Votum der Ortspolitiker im Gemeindeparlament ab.

Wie berichtet hatte am Dienstag der ‚Bildungs-, Jugend-, Kultur- und Sportausschuss‘ beschlossen, das Frühschwimmen abzuschaffen – die wenigen Frühschwimmer könnten doch in Kaltenkirchen ihre Runden drehen, hieß es. Im 13-köpfigen Ausschuss hatten nur zwei Politiker (einmal Grün, einmal WHU) die Abschaffung des Frühschwimmens abgelehnt. Alle anderen votierten für die Streichung oder hatten keine Meinung, wie etwa der Ausschussvorsitzende Christian Schäfer (SPD): er enthielt sich der Stimme.

Der Streich-Beschluss muss nun aber noch vom Gemeindeparlament am 21. Mai bestätigt werden. Dort sitzen dann nicht 13, sondern 33 Kommunalpolitiker.

Unklar ist, welcher Eintrittspreis in den ersten 10 Tagen für das Frühschwimmen fällig wird. „Für die Abrechnung des Frühschwimmens wird die Verwaltung eine Lösung in der kommenden Woche erarbeiten“, erklärte Rathaussprecher Pohlmann.

Bisher war es so, dass wer auch nur einmal frühschwimmen wollte, gleich knappe 50 Euro auf den Tisch legen musste. Jeder Frühbader musste sich eine Saisonkarte mit Frühschwimmer-Zuschlag kaufen.

cm

2. Mai 2019

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

VHS hilft bei Homeschooling

VHS hilft bei Homeschooling

28. Mai 2020

Jetzt gibt's Hilfe beim Lernen ohne Lehrer. Die Volkshochschule  Henstedt-Ulzburg bietet ab dem 1. [...]

Kreuzung Hamburger Straße/Am Bahnbogen ist gefährlichster Knotenpunkt

Kreuzung Hamburger Straße/Am Bahnbogen ist gefährlichster Knotenpunkt

26. Mai 2020

Kreuzung Hamburger Str./Bahnbogen Miese Auszeichnung für die Kreuzung Hamburger Straße/Am Bahnbo[...]

Stabwechsel: Bauer bekommt Zigarre, Schmidt einen Birnenbaum

Stabwechsel: Bauer bekommt Zigarre, Schmidt einen Birnenbaum

21. Mai 2020

Schmidt spricht den Eid, rechts Bürgervorsteher Danielski Tag der Geschenke am Dienstag im Bürge[...]

Gemeinde kauft acht Reihenhäuser im Beckersbergring, will noch vier weitere

Gemeinde kauft acht Reihenhäuser im Beckersbergring, will noch vier weitere

20. Mai 2020

Mitteilung aus dem Rathaus Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg erwirbt acht Reihenhäuser im Becker[...]

Neue 14 Meter-Blocks in der Lindenstraße: Göttsch prangert Extrawurst für Manke an -  Iversen: Nö, das ist ein guter städtebaulicher Hochpunkt

Neue 14 Meter-Blocks in der Lindenstraße: Göttsch prangert Extrawurst für Manke an - Iversen: Nö, das ist ein guter städtebaulicher Hochpunkt

19. Mai 2020

Die gestrichelte Linie zeigt das neue Nachverdichtungsareal mit den verschiedenen Gebäude-Maxim[...]