Drama um Real und Edeka – Übernahme geplatzt | Henstedt-Ulzburger

Drama um Real und Edeka – Übernahme geplatzt

Real-Eingang in Ulzburg

Einzelhandelskrimi in der Großgemeinde. Die Übernahme des Real-Standorts im Gewerbepark ist geplatzt. Wer dort heute einen Schnapper beim „Alles muss raus“- Ausverkauf machen wollte, schaute in die Röhre. Nix war es mehr mit Schnäppchen.

Nachfrage deswegen am Mittag bei Real-Pressesprecher Markus Jablonski. Ist der Edeka-Deal etwa geplatzt? Seine Antwort: „Ja, das kann ich bestätigen.“

Der Supermarkt hatte erst zu Jahresbeginn die Schließung des Marktes und die Übergabe an Edeka angekündigt und gleichzeitig einen großen Ausverkauf gestartet. Nun gelten über Nacht wieder die alten Preise. Jablonski: „Um es salopp zu sagen: die Schließung ist erstmal abgeblasen.“

Mindestens bis Mai, so der Sprecher weiter, werde Real wohl weitermachen, Gespräche mit einem weiteren Übernahmekandidaten liefen. Jablonski: „Der Real-Markt wird irgendwann schließen, weil er übergeben wird, aber halt nicht an Edeka.“

Aber warum wird es nichts mit Edeka? „Jablonski: „Dazu möchte ich nichts sagen.“

Und was sagt Edeka? Bis jetzt noch nichts. Das Unternehmen hat eine schriftliche Erklärung angekündigt, bis Redaktionsschluss aber noch keine geliefert. Die Supermarktkette grübelt offenbar noch darüber, ob und was es der Öffentlichkeit mitteilen möchte.

Eigentümer der Real-Immobilie ist übrigens nicht die Supermarktkette selber, sondern die in Hamburg ansässige Redos-Gruppe. Real hat den Laden also nur gemietet. Möglicherweise hat Redos ja in allerletzter Sekunde ein besseres Angebot bekommen – und Edeka den Laufpass gegeben.

cm

17. Januar 2022

10 Kommentare zu "Drama um Real und Edeka – Übernahme geplatzt"

  1. Rolf Michelsen sagt:

    Das mit Mai 2022 (oder welches Jahr ?) dürfte schwierig werden. Stand lt. einer Mitarbeiterin an der Kasse am letzten Sonnabend: es gab noch keine Kündigungen an die Mitarbeiter….
    Viele sind schon sehr viele Jahre dort im Job…..Kündigungsfrist sehr lang….
    Wie das Personal unter welcher „Flagge“ dann weiterhin dort arbeiten kann ohne Einkommensverluste und ohne Insolvenzregelungen…..bin gespannt…

    • Jan Kirmse sagt:

      Moin Herr Michelsen. Ich war erst etwas irritiert, aber in den Artikeln der HU-N steht es tatsächlich nicht: bei der Übernahme durch Edeka sollten sämtliche rund 80 Mitarbeiter übernommen werden, selbst der Marktleiter wäre derselbe geblieben. Ob Kündigungsfristen hier überhaupt relevant sind? Die Mitarbeiter dürften doch bei Real angestellt sein und wenn es den als Arbeitgeber nicht mehr gibt, dann werden vermutlich keine Kündigungsfristen greifen, nem nackten Mann kann ja keiner in die Tasche greifen. Vielleicht wird es ja ein Rewe-Center, da gab es doch mal das Gerücht, dass die in HU einen großen „Markt der Zukunft“ planen, wäre ja ein geeigneter Standort, Edeka-Märkte hingegen gibt es in näherer Umgebung genug.

      • Die Segeberger Zeitung berichtete gestern, dass die anderen Interessenten Kaufland und Globus gewesen seien. Die könnten jetzt wieder im Spiel sein. Bleibt spannend.

      • Rolf Michelsen sagt:

        Herr Kirmse….wo EDEKA draußen steht muss auch EDEKA drinnen „lesbar“ sein.Das mit der möglichen Übernahme des Personal glaube ich gerne…..aber es kommt darauf an zu welchen Konditionen die Mitarbeiter weiter beschäftgt werden. Klar, Angebote wird es geben an die Mitarbeiter…..aber es gelten auch die üblichen Kündigungsfristen wenn die Farben der „Flagge“ wechselt. Welcher Unterschied da zu erwarten ist….nirgends konnte ich lesen: zu den gleichen Bedingungen Weiter-beschäftigung.
        Würde mich auch sehr überraschen. Kann sein ja, aber wenn…..das Wörtchen wenn nicht wär, dann wäre das Leben halb so schwer.

  2. Ich tippe auf Kaufland , die waren schon einmal in der Gerüchteküche .

    • Rolf Michelsen sagt:

      …..ob hier ggl. das Kartellamt wieder aktiv werden muss…..keine Ahnung. Denkbar ja.
      Zumindest gehe ich von einer längeren Zeit der „Klärung“ aus. Das belastet natürlich seelisch das Personal wenn man kein klare Zukunft geschrieben sieht….besonders in der heutigen Zeit

  3. Volker Westphal sagt:

    Also wenn Kaufland den Real übernimmt werden sie sicherlich den Markt im CCU schließen.
    Bei dem dann im CCU herrschenden Leerstand könnte das Gebäude abgerissen werden und der innere Bereich von Ulzburg wäre sowas von tod!

    • Rolf Michelsen sagt:

      ……tolle Idee…..Abriss….dann hat die Verwaltung noch mehr Räume zur Verfügung….
      Kaki baut ja auch mächtig groß und neu neben dem jetzigen Rathaus…..wo früher mal EH den Bürgern geboten wurde….
      Da muss doch H-U nachziehen…….ha ha ha.
      Oder Wohnungsbau….in supermässiger Lage zum Bahnhof / Bus und AKN

  4. Göttsch, Gerhard sagt:

    Ich tippe auf Rewe

  5. G. Willsch sagt:

    Mir persönlich ist die in Henstedt-Ulzburg ‚zerschossene‘ Einzelhandelslandschaft nach der EDEKA-Schließung in Ulzburg-Mitte endgültig zuwider. Da man hier sowieso wegen jeder Kleinigkeit von Pontius bis Pilatus fahren muss, fahre ich mittlerweile oft gleich bis Quickborn durch. Dort am Bahnhof ist alles zu finden, was man für den täglichen Bedarf so braucht. Einmal parken, alles stressfrei erledigen und wieder nach Hause.

    Der jetzige ‚Hick-Hack‘ um Real passt sich mal wieder wunderbar in Henstedt-Ulzburgs Vita ein: nichts Halbes und nichts Ganzes – und am Ende sogar noch viel weniger. 🙁

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Wars das mit der Meisterschaft? Frogs verlieren letztes Spiel der Saison

Wars das mit der Meisterschaft? Frogs verlieren letztes Spiel der Saison

5. April 2022

Es sollte eine Meisterfeier werden. Das letzte Spiel nach einer großartigen Leistung über die ganze[...]

Fahrradversteigerung wieder online

Fahrradversteigerung wieder online

5. April 2022

Mitteilung aus dem Rathaus Die Gemeindeverwaltung versteigert regelmäßig Fundsachen, die im Rath[...]

Real-Drama: Kaufland bleibt im CCU

Real-Drama: Kaufland bleibt im CCU

21. Januar 2022

Real im Gewerbepark Diese Kuh ist vom Eis. Kaufland wird nicht den Real-Standort im Gewerbepark [...]

Gemeindliche Gremien in Henstedt-Ulzburg tagen wieder online

Gemeindliche Gremien in Henstedt-Ulzburg tagen wieder online

14. Januar 2022

Mitteilung aus dem Rathaus Aufgrund der rasant steigenden Corona-Fallzahlen finden die Sitzungen[...]

Contra

Contra "Spaziergänger": Bündnis will mit Menschenkette Flagge zeigen

11. Januar 2022

Nachfolgend ein Aufruf des Henstedt-Ulzburger Bündnis für Demokratie und Vielfalt Das Henstedt-U[...]