Hovorka
Henstedt-Ulzburg
    Anzeige
    NEUESTE LESERKOMMENTARE
    • Connie Thede 08/04/2020 um 16:39 zu Danielski und Bauer wenden sich an die Henstedt-UlzburgerMoin, befassen sie sich mit corvid 19, recherieren sie, bitte nicht noch mehr Angst und Schrecken in der Bevölkerung verbreiten, kümmern sie sich um das , was Fakten schafft, ihr Beitrag ist krank, nachbeten, kann ich auch!!!!!!AUA
    • Rolf Michelsen 08/04/2020 um 06:33 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikJa, die FDP und der Umweltschutz und Klimawandel. In der Anfangszeit der Bewegung und "Fridays for Future" traf sich Christian Lindner medienbegleitet mit Schülern der oberen Jahrgänge und Aktiven zu dem Thema. Sei Aussage am Anfang: Den Umweltschutz soll man den Fachleuten überlassen. Er hatte recht. Die Jugend hatte sich...
    • Rudi Lüdtke 07/04/2020 um 17:48 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikEs ist schon Merkwürdig: Über die Netto-Versandfabrik habe ich hier noch nichts gelesen. Sie ist schon im Betrieb und auch für diese Firma mussten Bäume weichen. Rewe hat den Fehler begangen die Bürger mit Einzubeziehen. Das hat zu grotesken Aussagen hier und im Rat geführt. Persönliche Anfeindungen waren einmal das...
    • Thomas Joost 07/04/2020 um 11:56 zu Gemeinde schafft AusgleichsflächeIch möchte nur zum nachdenken anregen, da es bei vielen Menschen beim eigenem Grundstück aufhört, wir können alle was tun, indem wir unseren Garten auch so gestalten, das es den Bienen und Insekten, die wir sichtlich brauchen, auch einen Lebensraum lassen. Wir können nicht alles immer auf die Gemeinde schieben...
    • Britta de Camp-Zang 07/04/2020 um 11:55 zu Gemeinde schafft AusgleichsflächeGuten Tag Herr Joost, es ist so schade, dass Sie alle Stellungnahmen, die mehr Naturschutz in unserer Gemeinde befürworten, mit kritischen Anmerkungen und Zweifeln begleiten. Im Gegensatz zu Ihnen bin ich der festen Überzeugung, dass alle, die sich meinem Appell im Gastbeitrag zu den Baumfällungen auf dem REWE-Gelände vom 02....
    • Benno Colmorgen 07/04/2020 um 10:28 zu Gemeinde schafft AusgleichsflächeNun, es wäre schon merkwürdig, wenn das Grundstück nicht Eigentum der Gemeinde wäre. Das käme dann ja einer Enteignung gleich und erscheint mir sehr unwahrscheinlich. Was aber sein könnte: Sie als Eigentümer verkaufen oder nutzen ein Grundstück als Bauland und müssen einen Teil davon als Ausgleichsgebiet herrichten (z. B. Anlage...
    • R. Finsterbusch 06/04/2020 um 22:28 zu Gemeinde schafft AusgleichsflächeWarum diese Maßnahme so wichtig ist und warum wir auf Insekten nicht verzichten können: - Das „Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit“ hat hierzu eine Broschüre herausgebracht: „Aktionsprogramm – Insektenschutz - Gemeinsam wirksam gegen das Insektensterben“ - Ein Auszug hieraus: - Sowohl die Gesamtmenge der Insekten als auch die...
    • Thomas Joost 06/04/2020 um 19:22 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikDenken Sie bitte auch daran, Ihre Einfahrt zu begrünen , da bei Anpassung der Bebauungspläne es sein kann, das bei Ihnen und vielen mehr die GRZ2 dann überschritten wird........
    • Thomas Joost 06/04/2020 um 19:14 zu Gemeinde schafft AusgleichsflächeIch hoffe, das sich das Gebiet auch in Gemeindeeigentum befindet, wenn nicht, dann möchte ich gerne alle hier fragen, ob sie die gleichen Kommentare schreiben würden, wenn sie die Eigentümer wären.......ich bin der festen Überzeugung das es nein NEIN sein wird.... einfach mal nachdenken.....
    • Benno Colmorgen 06/04/2020 um 18:26 zu Gemeinde schafft AusgleichsflächeEine erfreuliche Nachricht: Ausgleichsflächen enstehen auf dem Gebiet unserer Gemeinde und nicht irgendwo weit weg. Dieses ist der richtige Weg, wahrscheinlich schwierig in der Umsetzung, aber für uns Bürger*innen ein positives Zeichen.
    • Oliver Blau 06/04/2020 um 11:08 zu Gemeinde schafft AusgleichsflächeDas sollte man hervorheben: Es wurde mehrfach versucht (und zwar auch durchaus polemisch) diese Fläche als Bauland durchzubringen. Vergeblich, sämtliche Versuche wurden von der Verwaltung abgelehnt (ob das jemals in der GV zur Diskussion vorlag, weiß ich nicht). Stattdessen wird ein ohnehin schönes Stück Natur erhalten, und sinnvoll aufgewertet. Das...
    • Sandra Ebsen 06/04/2020 um 10:43 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikIch möchte mich dem Appell ebenfalls vorbehaltlos anschließen. Da der Artikel infolge der teils peinlich persönlichen Kommentare ggf. etwas in den Hintergrund gerückt ist, und weil er so treffend ist an dieser Stelle nochmal: "Liebe Gemeindevertreter*innen, bitte geht zukünftig achtsamer mit unserer Natur um! Beschließt neue B-Pläne nur mit neuen,...
    • Britta de Camp-Zang 06/04/2020 um 08:51 zu Gemeinde schafft AusgleichsflächeEine wunderbare Nachricht in schwierigen Zeiten! Der PM kann man entnehmen, wie aufwändig es ist, der Natur ein Stück Lebensraum zurückzugeben. Vielen Dank an unsere Verwaltung, den Bauhof und die Politik, die diese Umweltschutzmaßnahme beschlossen, geplant und umgesetzt haben bzw. noch weiter umsetzen werden!
    • Hans-Jürgen Maass 05/04/2020 um 22:21 zu WHU plant Seilbahn von Ulzburgs Mitte nach GötzbergIch denke nicht, dass die Ulzburger Nachrichten schlechter geworden sind. Früher fand ich hier oft Artikel die preudo-neutral tendenziös waren. In letzter Zeit finde ich hier häufiger offen engagierte Texte, was ich als wohltuend und ehrlich empfinde.
    • Britta de Camp-Zang 05/04/2020 um 14:29 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikSehr geehrter Herr Holowaty, mir ist es wichtig, mich anderen Menschen gegenüber wertschätzend zu verhalten und ich bitte darum, ebenso behandelt zu werden. Wir haben die Wahl, ob und wie wir etwas tun, müssen für unser Handeln oder Nicht-Handeln aber jederzeit auch die Verantwortung übernehmen können. Leider haben Sie das...
    • Rolf Michelsen 05/04/2020 um 08:41 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikDie neue "Ausgleichsfläche" in Henstedt "Am Wischof" ist, wenn man auf den Ortsplan sieht, kein echter Ausgleich für den Bereich Logistik. Die Fa. Link hat(te ?) ein Problem hier eine geeignete Gewerbefläche zu bekommen bzw. kein Angebot seitens der Gemeinde. Oder ist das nicht mehr aktuell ? Eine Erfolgsmeldung mit...
    • Reinhard Föh 04/04/2020 um 13:03 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikIm Moment ist wohl weniger der ( geschehene ) Rewe-Kahlschlag in Henstedt-Ulzburg von aktueller Bedeutung als die in jeder Hinsicht akute Frage nach z.B. aktuellen Intensivbettenzahl in unserer Orts- Paracelsus Klinik. Ist der allseits geforderte Aufwuchs dieser speziellen Behandlungsbetten vollzogen, und wird die Zahl für unsere sh Großstadt-Bewohnerzahl als angemessen...
    • Dultz, Joachim 04/04/2020 um 13:00 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikSehr gut Herr Abel.
    • M. Dupski-Wendt 04/04/2020 um 09:13 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikSehr geehrte Frau Jacob, zur Belegschaft ist zu sagen, dass jetzt ein Teil der Beschäftigten aus Henstedt-Ulzburg in die Oststrasse zur Arbeit fährt. Später werden dann Menschen aus Norderstedt nach Henstedt-Ulzburg fahren. Die meisten werden m.E. die Autobahn nutzen und nicht durch den Ort fahren.
    • M. Dupski-Wendt 04/04/2020 um 09:07 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikSehr geehrter Herr Michelsen, die Versorgung klappt, weil die vorhandenen Läger (egal welche Kette) über Limit arbeiten. Fragen Sie gern mal nach, wie hoch die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter dort derzeit ist. Und auch die Lkw-Fahrer arbeiten viel mehr als sonst. Das wird nur auf Dauer nicht funktionieren.
    • Thomas Joost 03/04/2020 um 22:44 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikDa kann ich Ihnen nur zustimmen, meckern und andere Verantwortlich machen, geht immer einfacher als sich selber mal anzuschauen 👍👍👍
    • Christoph Abel 03/04/2020 um 20:36 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikDiese "Weissagung" stammt allen Indizien zufolge aus den 1970ern. . Am Ende des Tages ist es irgendwie immer das Gleiche: Wir wollen Strom aber keine Kraftwerke, Supermärkte aber keine Logistik, Bäume aber keinen ständigen Schattenwurf auf Garten/Haus. Ich bin da kaum anders: Ich hätte auch gerne Gehalt ohne Arbeit -...
    • Claudia Reitzug 03/04/2020 um 19:10 zu Kahlschlag wegen Rewe-VersandfabrikDem Beitrag von Britta de Camp-Zang kann ich voll und ganz zustimmen: Der Anblick der massenhaft gefällten alten Bäume und die Aussicht auf das Rewe-Logistik-Zentrum sind deprimierend. Warum muss diese Gemeinde, die sich "Gemeinde im Grünen" nennt beim Wettlauf um den größten Flächenfraß so voranpreschen? Täglich werden bundesweit 58 Hektar...
    Anzeige