Hovorka
Neu-Grüne stehen hinter Bürgervorsteher Cordova und wollen WHU-Programm umsetzen | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Neu-Grüne stehen hinter Bürgervorsteher Cordova und wollen WHU-Programm umsetzen

xxx

WHU in Grün

Die WHU zerlegt sich, aber sitzt womöglich bald trotzdem stärker als zuvor im Ratssaal. Denn die Inhalte der Wählervereinigung werden zukünftig gleich von zwei Fraktionen vertreten. Die WHU hatte gestern in einer Erklärung verbreitet, dass die Neu-Grünen, „das gemeinsam verabschiedete Wahlprogramm nicht mehr vollständig unterstützen“ wollten. „Das stimmt nicht“ hieß es am Abend auf Nachfrage postwendend von einem Vertreter der Neu-Grünen gegenüber den HU-Nachrichten. Der Noch-WHU-Mann weiter: „Wir haben gesagt und dazu stehen wir auch nach wie vor, dass wir uns zum Wahlprogramm bekennen. Die Politik, die die WHU bisher gemacht hat, werden wir genauso fortführen.“

Doppelte WHU-Inhalts-Power wenn man so will also zukünftig von Honerlah, Grützbach etc. auf der einen Seite sowie von Göttsch, Klüver und Co auf der anderen Seite.

Und auch interessant: Die WHU allein wird nach der Trennung zwar ihren bisherigen Status als größte Fraktion verlieren, kann aber wohl weiterhin mit Mariano Cordova den Bürgervorsteher stellen. „Selbstverständlich stehen wir hinter Cordova, ohne Wenn und Aber“, hieß es gestern von den Neu-Grünen. Damit verfügt Cordova weiterhin über eine Hausmacht von zehn Gemeindevertretern im Ratsaal. Und das macht es schwer, ihn abzusetzen. Denn für die Ablösung eines amtierenden Bürgervorstehers gibt es eine hohe Hürde – dazu wäre eine Zweidrittel-Mehrheit der Abgeordneten im 33-köpfigen Gemeindeparlament notwendig.

Und das wiederum bedeutet, dass sich die CDU als künftige stärkste Fraktion auf nahezu alle Gemeindevertreter ihrer eigenen Fraktion sowie von SPD, BFB und FDP verlassen müsste, falls sie einen Wechsel im Amt des Bürgervorstehers herbeiführen möchte.

Cordova wird deswegen – so die Einschätzung der HU-Nachrichten – Bürgervorsteher bleiben, er selber sagte den HU-Nachrichten, dass ihm die Aufgabe viel Freude bereite.

Etwas anders sieht es beim Amt des ersten stellvertretenden Bürgermeisters aus. Für die Abberufung von Wilhelm Dahmen würde die einfache Mehrheit der Gemeindevertreter ausreichen.

cm

  1. Januar 2018

2 Kommentare zu "Neu-Grüne stehen hinter Bürgervorsteher Cordova und wollen WHU-Programm umsetzen"

  1. A. Grimm sagt:

    Das ist doch alles ein einziges Schmierentheater! Rücktritt und Neuwahl wäre die saubere Lösung, statt an Posten zu kleben. Vielleicht kann man ja Herrn Bauer überzeugen, in diesem Jahr nur 2 Gutachten weniger in Auftrag zu geben. Dann wäre der Wahlaufwand ja schon bezahlt. Sarkasmus aus!
    Dem normalen Bürger ist es doch nicht vermittelbar, daß die so genannten Abtrünnigen ihren Plan nicht schon vor der letzten Wahl im Kopf hatten. Die WHU habe ich jedenfalls zum ersten und definitiv zum letzten Mal gewählt.

    • Hans Bergmann sagt:

      Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie jede Partei zum letzten Male gewählt haben müssten. Auch eine Art „trauriges Schicksal“.

Schreiben Sie Ihre Meinung

ABSENDEN
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Para-Klinik informiert: Fußerkrankungen erfolgreich heilen

Para-Klinik informiert: Fußerkrankungen erfolgreich heilen

17. Januar 2019

Ballenzeh, Beulenfuß, Hallux valgus: Diese schmerzhaften Deformationen können erfolgreich operiert w[...]

Zugabe von Olli Lück

Zugabe von Olli Lück

16. Januar 2019

Er macht es noch mal. Von HU-Nachrichten-Kolumnist Oliver Lück wird es am 08. Februar eine Zusatzles[...]

Nicht gesetzeskonform: Kita-Manager will starke Einschnitte bei der Gruppengröße in Kinderhorten

Nicht gesetzeskonform: Kita-Manager will starke Einschnitte bei der Gruppengröße in Kinderhorten

15. Januar 2019

Irgendwas sei da faul, meldete sich heute eine Mutter bei den Henstedt-Ulzburger Nachrichten. Der Bü[...]

Bauer zum Hort-Bericht: Fake News

Bauer zum Hort-Bericht: Fake News

14. Januar 2019

Starker Tobak von Bürgermeister Bauer. Der Verwaltungschef hat den HU-Nachrichten am Abend die Verbr[...]

Schleche Nachrichten für Eltern: Gemeinde will Hortplätze für Erstklässler streichen

Schleche Nachrichten für Eltern: Gemeinde will Hortplätze für Erstklässler streichen

13. Januar 2019

Miese Nachricht für berufstätige Eltern, deren Kinder im kommenden August eingeschult werden. Die Ra[...]