Hovorka
Gruselautor Vincent Voss liest in der Galerie Sarafand | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Gruselautor Vincent Voss liest in der Galerie Sarafand

Gruselautor Vincent Voss aus Wakendorf

Sieht gar nicht gruselig aus – Gruselautor Vincent Voss aus Wakendorf

Keine Kulisse hätte besser zum Thema passen können als die herbstliche Dämmerung, eingehüllt von leichten Nebelschleiern und dem Schrei eines Käuzchens. Die Galerie Sarafand passt sich allen atmosphärischen Stimmungen ihrer Autoren und Künstler an. Alles andere als gruselig ist dagegen die Erscheinung des Schriftstellers Vincent Voss, die Freundlichkeit und Sympathie aausstrahlt, während er seine Gruselgeschichten rund um Henstedt-Ulzburg und Umgebung vorträgt. Viele Leser kennen ihn bereits und lieben seine Romane und Geschichten seit langem. Kann es sein, dass Stephen Kind grüßen läasst, wenn Vincent Voss am Samstag, 18. November um 15 Uhr aus seinen Büchern vorliest?

Wie Vincent Voss (50) zum Schriftsteller geworden ist? Nach dem Abitur 1986 kam es zu ersten literarischen Versuchen, die allerdings unterbrochen wurden, um etwas von der Welt kennen zu lernen. Seien erste große Reise ging nachSüdostasien. Danach begann er mit dem kulturwissenschaftlichen Studium in Hamburg. Im Jahr 2000 fing er wieder mit dem Schreib en an, nahm an einem Schreibwettbewerb teil, wobei sich Zustimmung und Ablehnung die Waage hielten. 2009 nah er erneut an meheren Ausschreibungen teil, die tatsächlich Veröffentlichungen zur Folge hatten.

In der Zwischenzeit sind zehn Romane und mehr als 30 Kurzgeschichten von Vincent Voss in verschiedenen Verlagen erschienen. Sein Blick wurde durch unterschiedliche Tätigkeiten in der Arbeitswelt geschärft, während seine Beobachtungsgabe nicht nur geschärft wurde, sondern auch einen Fundus von Erfahrungen zur Folge hatte. Was dazu geführt hat, dass er sich heute beim Schreiben immer aus dieser imaginären Schatzkammer bedienen kann. Vincent Voss lebt unter seinem bürgerlichen Namen Wenzel Waschischeck in Wakendorf II . Und natürlich geöhört es zu seiner Lieblingsbeschäftigung, sich zu gruseln

Besucher sollten sich bitte unter 04193-6343 anmelden. Der Eintritt: 10 Euro.

Gabriele David

15. November 2017

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Henstedt-Ulzburger Wehrführer fordert Sirenen – CDU-Senior Gülk: „Alles Quatsch!“

Henstedt-Ulzburger Wehrführer fordert Sirenen – CDU-Senior Gülk: „Alles Quatsch!“

17. Dezember 2017

Heulen in der Großgemeinde bald wieder die Sirenen? Kein Geringerer als Feuerwehrchef Jan Knoll ford[...]

Innenverdichtung schreitet in Henstedt-Ulzburg unaufhaltsam voran

Innenverdichtung schreitet in Henstedt-Ulzburg unaufhaltsam voran

16. Dezember 2017

Besonders im Ortsteil Ulzburg wird es immer unruhiger und enger. Fast im Eiltempo werden innenverdic[...]

ADFC: Ganzjahresradler sind gesünder und fitter

ADFC: Ganzjahresradler sind gesünder und fitter

15. Dezember 2017

Mitteilung des ADFC Henstedt-Ulzburg Dass Radfahren gesund und belebend ist, weiß fast jeder. Wen[...]

Bauer sicher: Rewe wird vor der Kommunalwahl eingetütet

Bauer sicher: Rewe wird vor der Kommunalwahl eingetütet

14. Dezember 2017

Volle Rewe-Kraft voraus. Bürgermeister Stefan Bauer ist sicher, dass das Rewe-Babauungsplanverfahren[...]

Schäfer fordert mehr Kohle für Kahle - Bürgervorsteher: Ich bin doch zufrieden

Schäfer fordert mehr Kohle für Kahle - Bürgervorsteher: Ich bin doch zufrieden

14. Dezember 2017

Kurioses Ende eines aufreibenden Parlamentsjahres. Carsten Schäfer hat am Dienstag in der letzten Si[...]