Hovorka
Henstedt-Ulzburg
    Anzeige
    NEUESTE LESERKOMMENTARE
    • Oliver Blau 14/12/2019 um 09:18 zu Am Sonntag: Weihnachtskonzert in der KreuzkircheWette, der Artikel wird kaum durchgelesen. Etwas lesen, was beruhigt, statt aufzustacheln? Wie langweilig. Und die Meinung dazu interessiert wohl auch keinen, weshalb also dazu eine abgeben? Jeder, der schon einmal Musik in Orchestern oder Chören gemacht hat, weiß, worauf es ankommt. Du musst Teil vom Ganzen sein, deine Rolle...
    • R. Märtens 12/12/2019 um 22:46 zu Jetzt doch: Trampelfad wird für 250.000 € asphaltiertSehr geehrter Herr Rieger, …„Die Anwohner dieser Straße kämpfen für eine nachhaltige Verkehrsberuhigung u.a. durch Tempo 30 und weitere geeignete Maßnahmen.“ Woher nehmen Sie denn Ihr Wissen, dass ALLE Bürger dieser Straße mit den Wünschen dieser „Bürgerinitiative“ einverstanden sind? Sie mögen vielleicht ein Sprecher dieser Interessengemeinschaft sein, doch Sie sind...
    • Rolf Michelsen 12/12/2019 um 08:51 zu Querspange erst einmal vom Tisch…Bauer: Bau-Investoren brauchen Planungssicherheit...ich kenne das Gelände aus meinen täglichen Runden durch die Gemeinde, ohne Auto und umweltfreundlich. Grünes Gewissen haben hier weder CDU, FDP oder BfB. Siehe Thema Linde weg und dafür Beton. Strafe dann aus der Portokasse. Zur Not dann auch mal nachträglich eine Bürgeraktion mit Spendenankündigung angeblich unterstützen zu wollen....
    • Peter Gutsche 11/12/2019 um 19:17 zu Querspange erst einmal vom Tisch…Bauer: Bau-Investoren brauchen PlanungssicherheitSchade, dass in solchen Diskussionen im Internet immer, auch hier in den früheren Beiträgen zum Thema, vom sachlichen in das persönliche abgeglitten wird.
    • M. Daub 11/12/2019 um 14:07 zu Jetzt doch: Trampelfad wird für 250.000 € asphaltiertIch verstehe jetzt nur eines nicht, es wird fast nur über die Willstedter Straße geredet, aber das Thema sollte doch den neuen Fuß/Radweg betreffen.
    • G. Willsch 11/12/2019 um 13:43 zu Jetzt doch: Trampelfad wird für 250.000 € asphaltiertIch kann mich mit der Art der Diskussionsbereitschaft der 'Bürgerinitiative Wilstedter Straße' nicht anfreunden. Eine sachlich betonte, offene und ehrliche Diskussion zu diesem Thema wird m.E. öffentlich oder zumindest in einem zugänglichen Forum geführt. Offensichtlich hat die BI jedoch kein Interesse daran: Denn auf der einen Seite schließt sie die...
    • Dirk Barckmann 11/12/2019 um 12:29 zu Querspange erst einmal vom Tisch…Bauer: Bau-Investoren brauchen PlanungssicherheitIhr Wort in Gottes Gehörgang.
    • Joachim Dultz 11/12/2019 um 11:58 zu Querspange erst einmal vom Tisch…Bauer: Bau-Investoren brauchen PlanungssicherheitIch habe mir das Querspangengelände auf Google angesehen, da schlägt mein grünes Gewissen - unabhängig von der Grünen - Partei - Alarm. Erst kommt die Querspange, dann folgt die Bebauung, aber schon die Spange ist zu viel.
    • Jan Kirmse 11/12/2019 um 11:09 zu Querspange erst einmal vom Tisch…Bauer: Bau-Investoren brauchen PlanungssicherheitIch war wirklich davon ausgegangen, daß Sie die nicht meinen können, weil das ja mal so überhaupt gar nichts damit zu tun hat. Aber gut, ich hatte auch durchaus die Vermutung, Ihre Aussage einfach nicht verstanden zu haben, ist dann wohl so. :-)
    • Dirk Barckmann 11/12/2019 um 10:39 zu Querspange erst einmal vom Tisch…Bauer: Bau-Investoren brauchen PlanungssicherheitBürgermeisterwahlen, Herr Kirmse. Sind die ominös?
    • Jan Kirmse 11/12/2019 um 10:02 zu Jetzt doch: Trampelfad wird für 250.000 € asphaltiertDa Herr Rieger darum bat, sachliche Diskussionen über das Thema nicht an dieser Stelle zu führen, bleibt für Ihren Beitrag ja nur eine Schlußfolgerung... :-D
    • Jan Kirmse 11/12/2019 um 09:56 zu Querspange erst einmal vom Tisch…Bauer: Bau-Investoren brauchen PlanungssicherheitWas auch immer das für ominöse Wahlen sein sollen...
    • Rolf Michelsen 11/12/2019 um 09:23 zu Jetzt doch: Trampelfad wird für 250.000 € asphaltiert......."kämpfen für nachhaltige Vekehrsberuhigung u.a. durch Tempo 30 und weitere geeignete Maßnahmen.....". In der Straße ist (und bleibt einstweilen) die Klinik, die Verkehrströme erzeugt durch Ver- und Entsorgungsverkehr, Rettungsdienst, Taxi, Besucher, Patienten, ein stark eingeschränkter ÖPNV-Bus sowie Anwohner aus den neuerem Baugebiet hinter der Klinik in Richtung Kringelkrugweg. Auch diese...
    • Dirk Barckmann 11/12/2019 um 09:03 zu Querspange erst einmal vom Tisch…Bauer: Bau-Investoren brauchen Planungssicherheit" ... Michael Meschede von der CDU kündigte an, im nächsten Jahr einen neuen Anlauf unternehmen zu wollen. Er werde dann den Antrag auf eine Verkehrsuntersuchung stellen, sagte der CDU-Sprecher. ..." Sicherlich erst nach den Wahlen ;-)
    • Ingo Rieger 11/12/2019 um 08:50 zu Jetzt doch: Trampelfad wird für 250.000 € asphaltiertSehr geehrte Diskussionsteilnehmer, Henstedt-Ulzburger Mandatsträger und in der Sache interessierte Mitbürger, die Bürgerinitiative Wilstedter Straße liest die vielseitigen Meinungen, wie sie in regelmäßigen Abständen hier in den "Ulzburger Nachrichten (HUN)" geäußert werden, mit großem Interesse mit. Leider hat uns unsere Erfahrung bisher gezeigt, dass es trotz intensiver Bemühungen vieler Stellen,...
    • R. Finsterbusch 10/12/2019 um 21:36 zu Jetzt doch: Trampelfad wird für 250.000 € asphaltiertJa ist denn heut schon Weihnachten? Nein, nur eine „schöne Bescherung“. „Was mit Händen aufgebaut, wird mit dem Hintern umgerissen.“ Ein hier angelegter „Blühstreifen“ wird durch einen „illegalen Trampelpfad“ zerstört. Statt zu schützen soll nun „legalisiert“ werden. “Wenn das Schule macht ... dann macht jeder was er will, keiner was...
    • Peter Borchert 09/12/2019 um 18:42 zu Jetzt doch: Trampelfad wird für 250.000 € asphaltiertHallo Herr Schäfer, ich habe aufgrund von Telefonaten mit dem WZV auch Hintergrundwissen über den Planungssachstand der Wilstedter Straße. Ich will das hier nicht weiter im Detail ausführen, aber vereinfacht gesagt, hat sich die Gemeinde nicht mit "Ruhm bekleckert". Diese Nichtentscheidung/Falschentscheidung der Gemeinde dauert eigentlich sogar seit über 10 Jahren...
    • Peter Borchert 09/12/2019 um 18:17 zu Einstimmiger Beschluss: Schlappenmoorbrücke wird abgerissen und durch eine Furt ersetztHallo Frau Honerlah, ihr Beispiel Steg im Himmelmoor passt leider für die Schlappenmoorquerung über den Fluss Alster gar nicht, da im Himmelmoor kein ähnlicher Fluss wie die Alster besteht. Die Alster hat je nach Niederschlagshäufigkeit und -Intensität sehr wechselhafte Wasserstände mit entsprechenden Anforderungen an größere Durchflussquerschnitte in hydraulischer und ökologischer...
    • K. Honerlah 09/12/2019 um 17:32 zu Einstimmiger Beschluss: Schlappenmoorbrücke wird abgerissen und durch eine Furt ersetztHallo Herr Borchert, die Verwaltung war aufgefordert eine Kostenermittlung beizubringen. Über die Detailierung wurde nicht befunden. Die tiefgehenden Berechnungen erstaunten daher schon. Sie zeigten allerdings auch, dass eine aufwändige Baustrasse für ein derartiges Bauwerk zu errichten ist, was mit Kollateralschäden verunden wäre. Der weitere Schritt, eine fussläufige Verbindung herzustellen, wie...
    • Christian Schäfer 09/12/2019 um 17:06 zu Jetzt doch: Trampelfad wird für 250.000 € asphaltiertHallo Herr Borchert, stimmt, sie haben Recht, der Kreis hat hier nichts zu suchen, mein Fehler, da bin ich nur froh, dass ich wenigstens den WZV wegen der Planung erwähnt hatte. Richtig ist aber auch, dass wir auf dessen Planung warten, der Bürgermeister ist hier auch bereits vor geraumer Zeit...
    • Peter Borchert 09/12/2019 um 16:48 zu Jetzt doch: Trampelfad wird für 250.000 € asphaltiertHallo Herr Schäfer, Sie bringen da wohl etwas durcheinander, der Kreis hat mit dieser Gemeindestraße 1.Klasse gar nichts zu tun. Hauptzuständig gemäß Straßen- und Wegegesetz S.-H. als Planungsträger ist die Gemeinde, die den WZV mit der Planung beauftragt hat bzw. die Planung an den WZV delegiert hat. Was dort grundsätzlich...
    • Christoph Abel 09/12/2019 um 16:39 zu Jetzt doch: Trampelfad wird für 250.000 € asphaltiertDanke für die sachdienliche Ergänzung :-)
    • Peter Borchert 09/12/2019 um 16:26 zu Einstimmiger Beschluss: Schlappenmoorbrücke wird abgerissen und durch eine Furt ersetztHallo Frau Honerlah, mir ist nicht klar, wo sie den Unterschied zwischen einer Fußgängerbrücke und einem "Steg" sehen. Die Sicherheitsanforderungen mit einer Flächenlast von 5kn/m² (500kg/m²) müssen gewährleistet sein. Ihr Ansatz von 4 Erwachsene je m² Brückenfläche ist nicht ausreichend, wenn sie nicht stark übergewichtig sein sollten. Wer braucht eigentlich...
    Anzeige