NEUESTE LESERKOMMENTARE
    • Peter Borchert zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterEs bleibt mir immer ein Rätsel, wie man ohne annähernde Kenntnis der Fakten "so lustig drauflos" seine Meinung kundtut. Die Forderung nach mehr Personal ist grundsätzlich berechtigt, da die Aufgaben wesentlich zugenommen haben. Beispiele: Die Gemeinde hat die Unterhaltung der Landes- und Kreisstraßen einschließlich Ampelanlagen, Winterdienst etc. "geschenkt" bekommen. Der Rechtsanspruch auf Kita-Plätze hat einen erheblichen Boom von Baumaßnahmen und...
    • Joachim Dultz zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterDer Grund für die Forderung nach mehr Personal in der Finanzverwaltung erscheint mir logisch und wenn ich die zahllosen Baustellen sehe, könnte es auch hier wohl einen weiteren Personalbedarf geben.
    • Jan Kirmse zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterHallo Herr Finsterbusch, Ihre erste Frage irritiert mich. Da ich schrieb, mit der Gemeindeverwaltung zufrieden zu sein, bin ich doch ein zufriedener Kunde?! Oder meinten Sie, daß die Kreisverwaltung bald kollabiert? So kommt es mir vor, ja. Das mit den Fachleuten und den Gutachten kann ich nicht beantworten. Haben wir denn Verkehrsfachleute mit verfügbarer Zeit in der Verwaltung? Ich weiß...
    • R. Finsterbusch zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterHallo Herr Kimse! Wenn Sie sich bei Produktionsbetrieben auskennen, dann können Sie sicherlich auch einschätzen, wie lange sich ein Produktionsbetrieb halten würde, der nicht ausreichend auf den Bedarf der Kunden eingeht? Und noch die Fragen: wozu benötigen wir die zahlreichen Gutachten, wenn wir die Fachleute doch in der Verwaltung haben? Und wer sagt Ihnen denn, dass es sich bei dem...
    • Jan Kirmse zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterDa haben Sie recht, ich kenne die Arbeitsweise von erfolgreichen Dienstleistungsunternehmen nicht, nur von Produktionsbetrieben. Aber ich habe bislang keinen Anlaß über unsere Gemeindeverwaltung zu klagen, ganz im Gegenteil. Allerdings, haben Sie schon mal mit der Kreisverwaltung Segeberg zu tun gehabt? Ich habe mit denen in den letzten 2 Jahren 3x telefoniert und hatte jedes mal das Gefühl, ich sei...
    • R. Finsterbusch zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterHallo Herr Abel und Herr Kimse! Aus Ihren Kommentaren kann man schließen, dass Sie die Arbeitsweise erfolgreicher Dienstleistungsunternehmen nicht kennen, sonst würden Sie Unterschiede zu unserer Verwaltung erkennen. Und selbst diese Unternehmen lassen sich noch coachen. Oder glauben Sie, dass dort nur Laien sind? Offensichtlich haben Sie auch nicht berücksichtigt, dass unsere Gemeinde einen Schuldenstand von über 25 Millionen hat!...
    • Jan Kirmse zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterOk, Herr Schüller-Iwersen, daß eine gewisse Ironie in Ihrem Beitrag steckt, hatte ich anfangs überlesen. Ich denke ich verstehe, was Sie meinen. ;-)
    • Dirk Barckmann zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr Mitarbeiter" ... Mitarbeiter-Mehrbedarf meldet ebenfalls das Bauamt an. Begründung unter anderem: ” Die Mitarbeiter/innen im Sachgebiet sind überwiegend an der Grenze ihrer physischen und psychischen Leistungsfähigkeit angekommen. ” ... " Dem könnte man doch ganz einfach entgegen wirken, oder? ;-) Täte nicht nur den Mitarbeitern gut.
    • Jan Schüller-Iwersen zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterJa, Herr Kirmse, JEDER der das System verstanden hat und lebt wird eine Optimierung sehen -so wie ich es beschrieben habe... ;-)
    • Jan Kirmse zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterJeder Betrieb? Ich kenne keinen Einzigen! Behaupten tun das häufig nur diejenigen, die Geld damit verdienen oder Geld dafür ausgegeben haben.
    • Rolf Michelsen zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterAuch, wie schön kundige MItbürger zu haben. Durch den Poststreik wissen wir alle, daß überall Kosten gesenkt werden - durch Gründung von neuen Firmen für gleiche Arbiet und weniger Gehalt. Nur unsere Gemeinde schwimt gegen den Strom. Wer soll denn das bezahlen? Letztlich doch wir Bürger. Habe lange genug in der freien Wirtschaft gearbeitet und selbst gestöhnt, daß man immer...
    • Dirk Meissner zu Heute Stromtrassen-Einwohnerversammlung – Gemeinde offenbar auf sich allein gestelltWie blöd ist das denn? Es gibt doch genügend Druckereien in HU, die sind alle mit dem Fahrrad zu erreichen, wo werden denn die Plakate gedruckt?
    • Jan Schüller-Iwersen zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterHallo Herr Kirmse, ihre Behauptung bzgl ISO ist absolut nicht zutreffend! Jeder Betrieb, der eine erfolgreiche Zertifizierung erreicht hat, wird bestätigen, dass es mehr als sinnvoll und hilffeich ist, wenn durch Arbeitsanweisungen und ähnliches die Last nicht auf einzelnen Mitarbeitern liegt, sondern viele Bescheid wissen. Arbeitsprozesse und -qualität lassen sich durchaus durch eine Zertifizierung optimieren -wenn es denn alle Betroffenen...
    • Jan Kirmse zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterHallo Herr Abel, großartiger Kommentar, vor allem erster und letzter Satz! :-D
    • Jan Kirmse zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterEine ISO-Zertifizierung ist ein reines Verkaufsargument und Augenwischerei für Ahnungslose, ändert (in der Regel) aber weder Qualität noch Effizienz eines Betriebes!
    • Norbert Wollweber zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterIst jemals untersucht worden ob die Arbeitsabläufe in der Verwaltung überprüfbar systematisch und effektiv ablaufen? Ist die Verwaltung z.B. zertifiziert nach DIN EN 9001 ff ?
    • Matthias Abel zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr Mitarbeiter@R.Finsterbusch Ja, eine sehr bezeichnende Geschichte: Ein Laie mit oberflächlichem Einblick möchte dem Berufskundigen tipps geben. @Rolf Michelsen Nur, weil die Politiker nein gesagt haben, muss man das noch nicht einfach so hinnehmen. Das ist das erste mal hier, dass das Wort der Politiker als unumstößliche Wahrheit akzeptiert wird. Spricht: Wenn die Verwaltung weiterhin der Meinung ist, dass mehr Personal...
    • R. Finsterbusch zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterMir ist kein Dienstleistungsunternehmen bekannt, dass - bei einer finanziellen Situation wie in HU - das Personal aufgestockt hat. Ich höre immer wieder von Mitbürgern/innen, dass unsere Verwaltung durch ein externes Coaching noch struktuierter und zielorientierter arbeiten würde. Es gibt immer etwas zu verbessern - auch bei unserer Verwaltung. Hierzu eine kleine Geschichte: Ein Spaziergänger geht durch den Wald und...
    • Peter Borchert zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterHallo Herr Michelsen, wenn Kritik an der Verwaltung hinsichtlich der Fahrbahnmarkierung Hamburger Straße begründet wäre, würde ich Ihnen zustimmen.Das ist aber nicht der Fall. Zuständig für die Finanzierung, Planung und Ausführung der Asphaltierungen einschließlich der Fahrbahnmarkierung ist das Land S.-H. vertreten durch das Ing.-Büro Böger und Jäckle. Die Gemeinde gibt für die Info der Einwohner nur die Mitteilungen des Landes...
    • Oliver Blau zu Politik werkelt an Revolution beim BusverkehrAch ja, Herr Michelsen: MIr ist doch klar, dass es keinen reellen Link aus dem Verhalten von Hamburger Bürgern zu dem "bei uns draussen" gibt. Das passt ja infratrukturell schon nicht zusammen. Sämtliche Schilderungen von Ihnen sehe ich ähnlich, aber es ging mir auch nicht darum. Vor Jahren noch hatte mein Arbeitgeber in HH riesige Probleme, jedem Mitarbeiter einen Parkplatz...
    • Rolf Michelsen zu Verwaltung: Wir sind überlastet, brauchen mehr MitarbeiterWas soll denn das nun schon wieder seitens der Gemeindeverwaltung ? Im März ist doch ganz klar nein gesagt worden zur Personalaufstockung von der Politik.. Die Lösung ist doch, das hier so wie in der freien Wirtschaft endlich einmal effizient gearbeitet werden muß und nicht so herumgetrödelt wird wie bei dem Thema der Fahrbahnmarkierungen auf der Hamburger Straße mit Wochen...
    • Rolf Michelsen zu Politik werkelt an Revolution beim BusverkehrAch, Herr Blau ! Sie können.nicht die Verhältnisse in Hamburg mit denen hier auf dem Lande vergleichen ! In Hamburg hat man die Wahl zwischen U-Bahn, S-Bahn im Takt von wenigen Minuten und einem sehr breiten Busnetz. Das Thema Car-Sharing ist hier doch schon vor Monaten wieder "gestroben" mangels Interesse und Kosten, die man mehrheitlich nicht bereit ist zu zahlen.....
    • Oliver Blau zu Politik werkelt an Revolution beim BusverkehrMan kann natürlich immer gleich alles abtun, und als Unsinn bezeichnen. Zum einen liest man von "unzumutbaren" Entfernungen innerhalb der Gemeinde, um beispielsweise Kinder zu den verschiedenen Traingsplätzen zu fahren, zum anderen wird die Gesellschaft älter, womit einschränkende Mobilität einhergeht. Wer in Hamburg arbeitet, kann ganz sicher von Kollegen berichten, die dort leben und kein Auto haben. Es werden immer...