Hovorka
Knüppel: Bei den Frogs bleibt deutsch Teamsprache | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Knüppel: Bei den Frogs bleibt deutsch Teamsprache

Frogs international: Zweitliga-Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg startet mit vielen neuen Gesichtern und neuem Trainer-Duo in die Saison und intensiviert die Zusammenarbeit mit dem HSV Hamburg

Nach einigen Handball freien Wochen begrüßten Amen Gafsi und Matthias Karbowski, das neue Trainer-Duo des Zweitligisten SV Henstedt-Ulzburg, zum Trainingsauftakt mehr als 20 Akteure. Eingefunden hatten sich nicht nur die Akteure, die nach Drittliga-Meisterschaft und Aufstieg darauf brennen, die Herausforderung 2. Liga zu bestehen, sondern auch die vier ausländischen Neuverplichtungen, Neuzugänge aus der Region und junge Talente, die künftig im Perspektivkader als langfristiger sportlicher Unterbau für das Projekt Bundesliga eine solide und vor allem nachhaltige Basis schaffen sollen.

Neugierige Blicke der Trainings-Kiebize konzentrierten sich zunächst auf die beiden Dänen Daniel Eggert (25) und Martin Laursen(19), Linkshänder Stanislav Demovic (38) und Rechtsaußen Pavle Karacic (22). Trotz seines fortgeschrittenen Alters gilt Demovic, der für die Slowakei 28 Länderspiele bestritt, als Königstransfer. „Stan wird uns sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff mit seiner Erfahrung helfen“, sagt Amen Gafsi. Der zwei Meter große durchtrainierte Hüne ist nicht nur schnell auf den Beinen und torgefährlich, sondern hat auch ein gutes Auge für seine Mitspieler. Doch auch für die drei anderen „Neuen“ fanden Gafsi und Karbowski lobende Worte. „Wir haben die Lücken, die nach den Abgängen entstanden sind, gut geschlossen.“

Verhaltener Optimismus war auch in den Worten von Geschäftsführer Olaf Knüppel zu hören, als er die Mannschaft kurz begrüßte. „Unser Ziel kann nur der Klassenerhalt sein und das wird eine große Herausforderung. Aber wir bringen eine konkurrenzfähige Mannschaft an den Start“, sagt Knüppel. „Trotz des neuen internationalen Flairs bleibt unsere Teamsprache deutsch“, so Knüppel. Besonders freut den SVHU-Handball-Macher, dass hinter den etablierten Kräften eine Reihe junger Talente in den Startlöchern steht, sich in der 2. Bundesliga zu beweisen.

Vom HSV Hamburg kommt mit Felix Mehrkens (19) ein junger Mittelmann, der mit einem Zweitspielrecht versehen auch für den HSV Handball in der U 23 auflaufen darf. Den umgekehrten Weg gehen Robert Schulze (23) als neuer SVHU-Linksaußen und Nachwuchsmann Tim Stefan (19). Zur Gruppe der Perspektiv-Spieler gehört auch Torhüter Timo Schmidt,der aus der eigenen A-Jugend aufgerückt ist und den „Ausbildungsplatz“ als dritter Keeper erhält. Regelmäßiger Trainingsgast mit einem Zweitspielrecht für die Schleswig-Holstein Liga Herrenmannschaft wird Thilo Lange (17) sein. Der Bad Bramstedter Linkshänder durchläuft eine Ausbildung in der A-Jugend-Bundesligamannschaft des THW Kiel. Noch sind die Personalplanungen der Frogs nicht abgeschlossen. Gesucht wird noch  ein zweiter Keeper neben Jan
Peveling und ein zweiter Kreisläufer.

Joachim Jakstat

9. Juli 2014

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kindergarten-Kinder begeistern im Alstergymnasium

Kindergarten-Kinder begeistern im Alstergymnasium

25. März 2019

Mit der Nacht beginnt das Reich der Fantasie. Die Grenzen fallen, alles wird möglich. Auch für die 3[...]

Immobilienwunder im Beckersbergring - Reihenhäuser plötzlich toller Wohntraum im Grünen

Immobilienwunder im Beckersbergring - Reihenhäuser plötzlich toller Wohntraum im Grünen

25. März 2019

Gestern pfui, heute hui. Im Beckersbergring ist ein erstaunliches Immobilienwunder zu besichtigen. Q[...]

Kai Schmidt löst Mirja Kahle ab - Wechsel an der Spitze des Freundeskreises Waterlooville

Kai Schmidt löst Mirja Kahle ab - Wechsel an der Spitze des Freundeskreises Waterlooville

23. März 2019

Mitteilung des Freundeskreises Waterlooville Staffelstabübergabe beim Freundeskreis Waterlooville[...]

HipHop für Jugendliche

HipHop für Jugendliche

22. März 2019

In den Frühjahrsferien bietet die VHS Henstedt-Ulzburg vom 08.04. – 11.04.19 von 10:00 – 11:30 Uhr e[...]

Anwohner klärt im Ratssaal über das Ziel von 30'er Zonen auf - in zehn Tagen könnten Beschlüsse für Usedomer Straße fallen

Anwohner klärt im Ratssaal über das Ziel von 30'er Zonen auf - in zehn Tagen könnten Beschlüsse für Usedomer Straße fallen

22. März 2019

Erneut Bewegung beim Brennpunkt Usedomer Straße. Nach der CDU hat jetzt auch die WHU einen Antrag ei[...]