Kommunalpolitiker bekommen jetzt die Druckertinte erstattet

25 Euro bekommen Henstedt-Ulzburgs Kommunalpolitiker je Teilnahme an Sitzungen der Gemeindevertretung und der verschiedenen Ausschüsse. Auch die Anwesenheit bei Fraktionssitzungen wird mit 25 Euro vergütet. Fraktionsvorsitzende erhalten zusätzlich eine Monatspauschale von 160 Euro.

Zukünftig kommt für „Nur“-Ausschussmitglieder eine monatliche Zahlung von zehn Euro und für Gemeindevertreter von 20 Euro hinzu – allerdings nur für diejenigen Kommunalpolitiker, die auf die Zusendung von Sitzungsunterlagen in Papierform verzichten mögen. Das beschloss die Gemeindevertretung am Dienstagabend fast einstimmig (eine Enthaltung).

Mit dem Extra-Cash soll der Anreiz erhöht werden, auf die im Bürgerinformationssystem online bereitgestellten Sitzungsunterlagen zurückzugreifen. Zu Beginn der Wahlperiode hatten lediglich zwölf von 41 Gemeindevertretern ihren Verzicht auf die Zusendung von schriftlichen Unterlagen erklärt.

Während eine finanzielle Aufwandsentschädigung für Henstedt-Ulzburgs Politiker schon seit Jahr und Tag guter Brauch ist, gibt es diese nun erstmals auch für die Redaktion der Henstedt-Ulzburger Nachrichten. Möglich macht das jetzt unsere nach langer Überlegung getroffene Entscheidung, Werbung in die Henstedt-Ulzburger Nachrichten aufzunehmen. Die erste Anzeige ist seit 10 Tagen online.

cm

19. September 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert