Knick im Weg – Politiker fordern bessere Erreichbarkeit von neuem Groß-Edeka für Fußgänger | Henstedt-Ulzburger

Knick im Weg – Politiker fordern bessere Erreichbarkeit von neuem Groß-Edeka für Fußgänger

Ab durch die Mitte zu Edeka-Oertwig

Gar nicht so einfach zur Zeit für Fußgänger ganz regulär den neuen Groß-Edeka in Dammstücken zu erreichen – denn das geht bisher nur über eine unbequeme Baustraße, die man sich zusammen mit Autos und Transportern teilen muss  –  und die für Fuß- und Fahrradfahrer aus den westlichen Wohngebieten darüber hinaus auch einen ziemlichen Umweg darstellt. 

Doch clevere Einkäufer, die vorbildlich ihre PKWs zu Hause stehen lassen,  haben sich bereits eine eigene Verbindung zum Supermarkt geschaffen – zwei Trampelpfade führen inzwischen durch den Knick auf kürzestem Weg zum Supermarkt.  Und zu Beginn der Woche haben es die Trampelpfade sogar bis in den Ratssaal geschafft. Aus mehreren Fraktionen wurden Rufe laut, dort eine vernünftige Zuwegung zu Edeka zu schaffen. SPD-Fraktionschef Horst Ostwald sagte etwa: „Kann man da nicht einen schmalen Durchgang machen? Es ist besser da einen Weg zu haben, anstatt dass die Leute da immer über den Knick trampeln müssen.“

So solls werden, wenn auch Aldis Laden steht – ein Gehweg von Ost nach West und eine Verbindung zwischen den beiden Märkten, Quelle: Rathaus

Und passiert nun etwas? Ganz bestimmt. Bauamtsleiter Mohr kündigte an,  sich die Sache einmal anschauen zu wollen. Und auch die HU-Nachrichten haben einmal nachgesehen, welche Vorgaben die Ortsentscheider vor drei Jahren gemacht haben – als sie Edeka und Aldi erlaubten, für ihre Supermärkte weitere Grünflächen in Anspruch zu nehmen. Und siehe da, den Plänen zufolge wird es – spätestens wenn der neue Aldi-Markt auch fertig ist –   sogar gleich zwei Zugänge aus westlicher Richtung geben.  Der eine ist schon vorhanden, kann aufgrund der Bauarbeiten derzeit aber nicht genutzt werden, und unweit der jetzigen Trampelwege ist tatsächlich ein vernünftiger Durchgang durch den dortigen Knick angedacht. Die HU-Nachrichten sagen deshalb: „Edeka-Fans, das wird schon.“

cm

21. Oktober 2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Henstedt-Ulzburg sucht Mitglieder für „Beirat Inklusion“

Henstedt-Ulzburg sucht Mitglieder für „Beirat Inklusion“

4. Dezember 2020

Britta Brünn und Uta Herrnring-Vollmer, Dr. Wolfgang Arnold, Beate Grabowski, Mitteilung aus de[...]

Kreisweit seit gestern Nachmittag 30 nachgewiesene Neuinfektionen

Kreisweit seit gestern Nachmittag 30 nachgewiesene Neuinfektionen

2. Dezember 2020

Mitteilung der Segeberger Kreisverwaltung Kreisweit hat es seit gestern Nachmittag 30 nachgewies[...]

COVID-19: Kreisweit seit Freitagnachmittag 61 nachgewiesene Neuinfektionen

COVID-19: Kreisweit seit Freitagnachmittag 61 nachgewiesene Neuinfektionen

30. November 2020

Mitteilung der Segeberger Kreisverwaltung Kreisweit hat es seit Freitagnachmittag 61 nachgewiese[...]

Usedomer Straße: Verkehrsberuhigung kommt - trotz Gegenwehr der Verwaltung

Usedomer Straße: Verkehrsberuhigung kommt - trotz Gegenwehr der Verwaltung

30. November 2020

Was für ein mühseliger Kampf um mehr Lebensqualität für die Anwohner in der Usedomer Straße in Hens[...]

Neue Ideen für den Henstedter Hof: Wohnungen, Park, Armenspeisung -  Ostwald: Das wird das Zentrum Henstedts

Neue Ideen für den Henstedter Hof: Wohnungen, Park, Armenspeisung - Ostwald: Das wird das Zentrum Henstedts

29. November 2020

Henstedter Hof, Archivbild Große Pläne für den Henstedter Hof und sein Umfeld. Einstimmig haben [...]