Der SVHU setzt auf Kontinuität | Henstedt-Ulzburger

Der SVHU setzt auf Kontinuität

Dominik Fseisi

Der SV Henstedt-Ulzburg freut sich die Verlängerung mit Liga Cheftrainer Dom Fseisi bekannt gegen zu können.

Dominik „Dom“ Fseisi gehört zu den Garanten für den derzeitigen Erfolg des SV Henstedt-Ulzburg. Seit 2018 betreut der Familienvater und Polizeioberkommissar unsere Ligamannschaft. Bisher größter Erfolg seiner Amtszeit war sicherlich der Aufstieg aus der Verbandsliga in die Landesliga in der letzten Saison. Der neue Vertrag mit unserem Cheftrainer läuft für ein Jahr und wurde ligaunabhängig geschlossen.

„Dom hat unsere Ligamannschaft 2018 in einer schwierigen Lage übernommen, und ein funktionierendes und gut eingespieltes Team aufgebaut. Durch seine konstante und sehr gute Arbeit und seine gewinnende Art können wir absolut stolz auf unsere Ligamannschaft sein. Wir sind glücklich, dass wir einen solchen Fußballfachmann weiterhin an der Seitenlinie stehen haben.“, so SVHU Fußball-Abteilungsleiter Baschi Günther. „Wir hoffen, dass wir Dom zukünftig noch stärker unterstützen können. Ich bin überzeugt, dass wir mit der Verlängerung mit unserem Cheftrainer einen weiteren Baustein für eine erfolgreiche Zukunft unserer Ligamannschaft gelegt haben. Das Team hat die Klasse in der Landesliga zu bestehen und eine gute Rolle zu spielen. Wir haben Vertrauen in unsere Spieler und unseren Trainer. Gemeinsam werden wir das Ruder rumreißen und an alte Stärken anknüpfen. Wir wollen und werden die Mannschaft und das Trainerteam in Zukunft noch stärker unterstützen, damit die möglichst optimalen Gegebenheiten vorhanden sind“, so Günther.

Die erfolgreiche Partnerschaft mit dem Hauptsponsor BRUBAKER läuft ein weiteres Jahr. „Mit BRUBAKER tragen wir eins der erfolgreichsten Unternehmen aus Henstedt-Ulzburg auf der Brust. In dieser für keinen Verein einfachen Zeit, ist es schön verlässliche und starke Partner an unserer Seite zu wissen“, so SVHU Geschäftsführer Rossario Cassara, „Durch die Verlängerung mit Cheftrainer Dominik Fseisi setzt die Fußballabteilung des SV Henstedt-Ulzburg auf Fachwissen, Kontinuität und Verlässlichkeit auf einer der wichtigsten Trainerpositionen in unserem Verein.“

Der neue und alte Cheftrainer Dom Fsesi freut sich auf die vor ihm liegenden Aufgaben: „Ich sehe die Fortsetzung dieser Saison derzeit nicht. Sollte es doch weitergehen sind meine Mannschaft und mein Trainerteam bereit. Wir alle brennen für unser Ziel den Klassenerhalt zu schaffen. Die Planung für die nächste Saison laufen auch schon. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit und blicke positiv in die Zukunft.“

pm

13. Januar 2021

Schreiben Sie Ihre Meinung

ABSENDEN
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kreisweit seit Freitag 72 nachgewiesene Corona-Neuinfektionen – Ausbruch in Seniorenzentrum in Henstedt-Ulzburg

Kreisweit seit Freitag 72 nachgewiesene Corona-Neuinfektionen – Ausbruch in Seniorenzentrum in Henstedt-Ulzburg

26. Januar 2021

Mitteilung der Segeberger Kreisverwaltung Im Seniorenzentrum „Lühmann-Park“ in Henstedt-Ulzburg[...]

Schlappenmoor-Wanderweg: Furt soll nicht mal Trittsteine bekommen - Mischt sich jetzt die  Bürgermeisterin ein?

Schlappenmoor-Wanderweg: Furt soll nicht mal Trittsteine bekommen - Mischt sich jetzt die Bürgermeisterin ein?

24. Januar 2021

Schlappenmoorbrücke Es soll offenbar immer nasser werden für Wanderer im Schlappenmoor.Denn die[...]

Sternsinger bringen Segen in das Rathaus Henstedt-Ulzburg

Sternsinger bringen Segen in das Rathaus Henstedt-Ulzburg

22. Januar 2021

Bürgervorsteher Henry Danielski überreicht den Sternsingern Emma und Ole Jord 100 Euro Mitteilun[...]

Kreisweit 28 Corona-Neuinfektionen

Kreisweit 28 Corona-Neuinfektionen

21. Januar 2021

Mitteilung der Segeberger Kreisverwaltung Kreisweit hat es seit gestern 28 per PCR-Test nachgewi[...]

Sozialwohnungen im Virchowring geplant, Planverfahren zur Rhener Sportplatzbebauung ruht

Sozialwohnungen im Virchowring geplant, Planverfahren zur Rhener Sportplatzbebauung ruht

19. Januar 2021

Hunderte Wohnungen für Bürger mit schmalem Geldbeutel wollen die Ortsentscheider bauen lassen, jetz[...]