Hovorka
Finanzpolitiker contra Sportpolitiker – Jetzt gibt es Ja und Nein zum Schwimmen im Morgengrauen | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Finanzpolitiker contra Sportpolitiker – Jetzt gibt es Ja und Nein zum Schwimmen im Morgengrauen

Freibad Beckersberg

Freibad Beckersberg, Archivfoto

Weiter Wirbel ums Frühschwimmen. Die Freizeitpolitiker im Wirtschafts- und Finanzausschuss haben gestern dafür votiert, das Frühschwimmen im Freibad doch beizubehalten. Einen entsprechenden Antrag hatte die WHU gestellt. Der Beschluss sei einstimmig ausgefallen, teilte heute die Wählervereinigung mit. Damit steht es nun eins zu eins beim Kampf ums Frühschwimmen. Wie berichtet hatte zuletzt der ‚Bildungs-, Jugend-, Kultur- und Sportausschuss‘ mehrheitlich beschlossen, das Frühschwimmen abzuschaffen – die wenigen Frühschwimmer könnten doch in Kaltenkirchen ihre Runden drehen, hatte es zur Begründung geheißen.

Für das Gemeindeparlament, das heute Abend tagt, gibt es nun gleich zwei Empfehlungen der verschiedenen Fachpolitiker: Zum einen die Frühschwimmer nach Kaltenkirchen zu schicken, wie es der Sportausschuss will, und zum anderen das Baden für Frühaufsteher auch in Henstedt-Ulzburg weiterhin möglich zu machen, wie es der Finanzauschuss empfiehlt.

Die Sitzung am Abend beginnt um 19.30 Uhr im Ratssaal.

cm

  1. Mai 2019

2 Kommentare zu "Finanzpolitiker contra Sportpolitiker – Jetzt gibt es Ja und Nein zum Schwimmen im Morgengrauen"

  1. Jochen Feege sagt:

    Dann wird der Finanzausschuss maßgebend sein, da er für die Finanzen zuständig ist.

  2. Andrea Christiansen sagt:

    Dann wollen wir mal hoffen, dass sich die Politiker der Gemeinde für die Bürger entscheiden, und nicht gegen die Bürger. Denn eine Gemeinde lebt für die Bürger und es ist ihr Auftrag das Leben der Bürger in der Gemeinde positiv zu gestalten. Dazu zählt auch die Möglichkeit des Frühschwimmens.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

"Ulzburg-West" - Ortsentscheider liebäugeln mit dritten Bahnhof, Land kündigt Prüfung an

17. November 2019

Kaltenkirchen hat mittlerweile bereits vier Bahnhöfe, nun könnte die Großgemeinde vielleicht aufhole[...]

Gleichstellungsbeauftragte Gruber: Häusliche Gewalt ist eines der höchsten Gesundheitsrisiken für Frauen

Gleichstellungsbeauftragte Gruber: Häusliche Gewalt ist eines der höchsten Gesundheitsrisiken für Frauen

15. November 2019

Mitteilung aus dem Rathaus Jeden Tag werden weltweit Millionen von Frauen geschlagen, gekniffen, [...]

Querspangen-Bonanza: CDU rudert zurück und Bauer sagt: Halte die Straße für nicht machbar

Querspangen-Bonanza: CDU rudert zurück und Bauer sagt: Halte die Straße für nicht machbar

14. November 2019

Dieser Auftritt hat offenbar Eindruck gemacht. Drei Tage nachdem zahlreiche empörte Bürger im Ratssa[...]

Entscheidung über Verkehrsbeauftragten auf lange Bank geschoben

Entscheidung über Verkehrsbeauftragten auf lange Bank geschoben

13. November 2019

Die Verkehrssituation in Henstedt-Ulzburg wird seit Jahren unter anderem durch den ADFC kritisiert. [...]

Querspange wieder vertagt, dafür neues Lärmargument da

Querspange wieder vertagt, dafür neues Lärmargument da

12. November 2019

Steht die CDU/FDP/BFB-Mehrheit für den Bau der Verbindungsstraße zwischen der Maurepasstraße und der[...]