Hovorka
Badminton: Meisterschaft und Bangen | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Badminton: Meisterschaft und Bangen

Max Wolk im ersten Herreneinzel gegen den Möllner SV (Bild: I. Klett)

Max Wolk im ersten Herreneinzel gegen den Möllner SV (Bild: I. Klett)

Die Platzierungen der Badmintonmannschaften des SV Henstedt-Ulzburg stehen fest.Während die zweite Mannschaft nach dem einzigen Punktverlust der Saison gegen Kaltenkirchen alle weiteren Spiele gegen Nahe (7:1), die SG Schwarzenbek/Büchen/Müssen IV (8:0), Wahlstedt (6:2) und Mölln III (6:2) gewinnen konnte und damit souverän Meister der Kreisliga wurde, steht auch für das Landesligateam die endgültige Platzierung fest. Auch wenn noch eine Partie zu bestreiten ist, kann die Mannschaft des SVHU Platz 7 der Landesliga nicht mehr verlassen. Was dieser siebte Platz jedoch genau bedeutet steht noch nicht fest. In den letzten Jahren ergab sich die Endscheidung über Verbleib oder Abstieg des Siebten häufig erst bei der Neueinteilung der Ligen für die nächste Saison.

Trotz des schon feststehenden Tabellenplatzes zeigten Henstedt-Ulzburgs Badminton Asse jedoch erneut hochklassige Spiele und wurden immer noch nicht höher als 3:5 geschlagen. Eine starke Leistung für ein Team das ohne jegliche Erfahrung auf diesem Punktspielniveau in die Saison gegangen ist und im Schnitt nur knapp über 20 Jahre alt ist.

Im Spiel gegen Verbandsligaabsteiger TSV Kronshagen konnten Svenja Hellmann im Dameneinzel sowie Max Wolk und Felix Jacke in den ersten beiden Herreneinzeln punkten.

Auch gegen den Möllner SV, den Vizemeister der diesjährigen Saison, konnten drei Spiele gewonnen werden. Diesmal siegten Svenja Hellmann im Dameneinzel sowie im Damendoppel mit Alina Kümmel und Marcel Muchaier im dritten Herreneinzel.

Noch besser lief es jedoch im letzten Heimspiel der Saison gegen den zweiten Verbandsligaabsteiger NTSV Strand 08. Gegen die Gäste von der Ostsee stellten Svenja Hellmann im Dameneinzel sowie im Doppel mit Linea Kümmel und Marcel Muchaier und Herberto Werner im zweiten und dritten Herreneinzel eine 4:3 Führung her, die Max Wolk und Linea Kümmel in einem äußerst spannenden Mixed (20:22, 22:20, 21:18) zum 5:3 Sieg verwandelten.

fj

4. März 2019

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Nächste Woche: Ortspolitiker müssen nachsitzen

Nächste Woche: Ortspolitiker müssen nachsitzen

20. September 2019

Extrarunde für die Ortsentscheider im Bauausschuss. In der kommenden Woche (Dienstag, 24.9.; 18.30 U[...]

Schüler helfen Schülern

Schüler helfen Schülern

18. September 2019

Auch in diesem Jahr trafen sich insgesamt 33 Schüler und Schülerinnen des Alstergymnasiums Henstedt-[...]

Rewe-Warenversandfabrik: Gerichtsentscheid erst 2020... Firma macht Tempo, will Baustraße bis Silvester fertig haben

Rewe-Warenversandfabrik: Gerichtsentscheid erst 2020... Firma macht Tempo, will Baustraße bis Silvester fertig haben

18. September 2019

Abwarten und Tee trinken bei Gericht derzeit in Sachen Rewe-Versandfabrik. Seit Mai beschäftigt sich[...]

Rundfahrt mit Dornquast: Wo ist Henstedt-Ulzburg noch genauso ursprünglich wie vor 50 Jahren?

Rundfahrt mit Dornquast: Wo ist Henstedt-Ulzburg noch genauso ursprünglich wie vor 50 Jahren?

18. September 2019

Mitteilung der örtlichen CDU Was hat sich in Henstedt-Ulzburg in den letzten Jahren verändert? Wa[...]

Masterplan Beckersberg: Siegerteam da, Bauer außer Haus!

Masterplan Beckersberg: Siegerteam da, Bauer außer Haus!

16. September 2019

Das hätte vielleicht Stil. Direkter Zugang vom Bürgerhaus zum Wasser, ein Promenadenbereich mit Sitz[...]