Hovorka
Die WHU zerbricht | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Die WHU zerbricht

Tschüß Kurt, sagen Verena Grützbach und Karin Honerlah (Archivbild)

Tschüß Kurt, sagen Verena Grützbach und Karin Honerlah (Archivbild)

Aus eins mach zwei. Die größte Ratsfraktion zerfällt in zwei Teile. Kurt Göttsch verlässt mit weiteren Gemeindevertretern die WHU und bildet eine eigene Grünen-Fraktion. Darauf hat sich die Wählervereinigung nach HU-Nachrichten-Informationen am Freitag hinter verschlossenen Türen verständigt. Mit Göttsch verlassen auch die Gemeindevertreter Thorsten Möhrcken, Doreen Müller und Ulf Klüver die WHU. Am morgigen Montag  wollen WHU und Neu-Grüne  die Trennung offiziell bekanntgeben.

cm

6. Januar 2019

6 Kommentare zu "Die WHU zerbricht"

  1. Wer unter euch ohne Sünden ist, der werfe den ersten Stein.
    Johannes 8,7

    Hier wirft keiner.

  2. Christoph Abel sagt:

    Auf wen sollte man Steine schmeißen? Und warum? 2013 wurde die Kooperation („Verlobung“) zwischen WHU und Grünen vereinbart, jetzt wird das Ende eingeläutet. Man kann darüber spekulieren warum das so war, aber warum sollte man darüber groß und breit öffentlich Vermutungen anstellen wenn man selbst keine Ahnung hat? Der Artikel bietet keine Details über die man sich austauschen könnte.
    .
    Ich gehe davon aus dass die Mandatsträger pflichtbewußt ihre Arbeit machen: Nach bestem Wissen entscheiden und dabei nur dem eigenen Gewissen verpflichtet zu sein. Und dann dürfte sich an der politischen Arbeit eigentlich nicht viel ändern.
    Das einzige Problem das ich mittelfristig sehe: Wir haben bereits jetzt zwei Grüntöne bei den Kommunalwahlen, werden die neu-Grünen einsichtig sein und sich im Interesse der Übersichtlichkeit eine andere Farbe suchen? 😉

  3. Hallo Herr Abel, ich habe mich gewundert, dass hier überhaupt kein Beitrag kam, bei der sonstigen Kommentarfreudigkeit. Ich wollte nur die Diskussion anstoßen.
    Es stimmt —- wir haben schon genug Grüntöne.
    Noch mehr und es wird grünstichig.

    • Jan Kirmse sagt:

      Herr Dultz, ich habe mich über Ihren ersten Kommentar totgelacht, aber die Anmerkung wollte ich mir ursprünglich verkneifen, weils nichts zum Thema beiträgt…

  4. Wolfgang Sievers sagt:

    Hallo Herr Dultz. Sie zitieren ja so gerne : Mao. Rote Bibel. Alles kommt zu dem der warten kann. 🙂

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Wickeltisch, Unisex, Umkleidekabinen - Ortsentscheider liebäugeln mit Supertoiletten an den Bahnhöfen

Wickeltisch, Unisex, Umkleidekabinen - Ortsentscheider liebäugeln mit Supertoiletten an den Bahnhöfen

19. März 2019

Fünf Monate, nachdem Jens Iversen (BFB) den Toiletten-Notstand an den AKN-Bahnhöfen ausgerufen hatte[...]

Kindergarten-Kinder spielen Theater und verkaufen 250 Karten

Kindergarten-Kinder spielen Theater und verkaufen 250 Karten

19. März 2019

Das sind doch mal stolze Zahlen. Bereits 250 Karten sind für das Kindergarten-Theater "Tims Traumrei[...]

„Grünschnack“ im Bürgerhaus

„Grünschnack“ im Bürgerhaus

17. März 2019

Mitteilung der örtlichen Grünen Der neugegründete Ortsverband der Bündnis 90 / Die Grünen hat sic[...]

50 km/h in der Usedomer Straße? Bauer: wenn der Verkehr weiter zunimmt, ist 30er-Zone in Gefahr

50 km/h in der Usedomer Straße? Bauer: wenn der Verkehr weiter zunimmt, ist 30er-Zone in Gefahr

17. März 2019

Horror-News von Bürgermeister Bauer für die Anwohner der Usedomer Straße. Wenn der Verkehr weiter zu[...]

So sieht es zur Zeit beim Igek aus

So sieht es zur Zeit beim Igek aus

16. März 2019

Mitteilung aus dem Rathaus Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg erarbeitet aktuell gemeinsam mit der Bür[...]