Hovorka
Wie die Zeit vergeht: das Kulturforum ist 40 Jahre alt geworden | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Wie die Zeit vergeht: das Kulturforum ist 40 Jahre alt geworden

Birgit Kosinski - Hiltrud Krage - Gerd Pilkahn - Renate Berner-Bade - Günter Meeder - Heidrun Schichler - Reinhold Buchholz - Hilke Lemke-Graap - Dr. Jutta Nanninga

Die Forum-Verantwortlichen: Birgit Kosinski – Hiltrud Krage – Gerd Pilkahn – Renate Berner-Bade – Günter Meeder – Heidrun Schichler – Reinhold Buchholz – Hilke Lemke-Graap – Dr. Jutta Nanninga; Foto: Benkmann

Seit 4 Jahren amtiert der jetzige Vorstand der Kulturförderungsvereinigung Forum – Bild oben – und vor genau 40 Jahren wurde das Forum gegründet. Aus diesem Anlass feierte die Vereinigung am vergangenen Dienstag das Jubiläum in der fast vollbesetzten Kulturkate am Beckersbergsee.

Die Vorsitzende, Frau Berner-Baade, erinnerte in ihrer Eröffnungsrede an die Anfänge und konnte zwei Mitglieder der ersten Stunde – Frau Gerdes und Herrn Janssen – unter den Anwesenden begrüßen.

Bürgervorsteher Dietmar Kahle sprach im Namen der Gemeinde seinen Dank für das ehrenamtliche Engagement der Kulturvereinigung aus.

Dann erinnerte der ehemalige langjährige erste Vorsitzende Uwe Janssen an viele besondere Episoden und Künstler während seiner Zeit im Ehrenamt.

Die ersten Veranstaltungen fanden im Jugend- und Sportlerheim am Beckersberg und in der Aula des neuen Gymnasiums statt. Weitere Spielstätten waren der Astra Pott in Henstedt und das in 1985 neu errichtete Bürgerhaus. Seit 1981 organisierte das Forum dreißig Jahre lang das jährlich stattfindende Gemeindefest zunächst auf dem Schulgelände des Gymnasiums und der Realschule und später rund um das Bürgerhaus.

Seit 1982 war die Reumann Kate – ein kleines Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert an der Hamburger Straße neben dem großen Langbehnschen Bauernhaus (wo heute Rewe steht ) – ein besonderer kultureller Treffpunkt für die Kleinkunst. Leider brannte in der Sylvesternacht 1992/93 die Reumann Kate ab, wie vorher schon das große Bauernhaus.

Im Februar 1994 wurde dann die neue sehr schöne Kulturkate der Gertraud und Heinz Manke Stiftung eingeweiht. Sie ist seitdem Spielstätte des Forums für kleinere Veranstaltungen, das Bürgerhaus für die großen.

Für die Stiftung ergriff dann Volker Manke das Wort und lobte die langjährige sehr gute Zusammenarbeit mit dem Forum. Er stellte auch noch einmal die besondere ehrenamtliche Arbeit der Kulturvereinigung heraus und hoffte, dass auch langfristig der erfreuliche Einsatz des Forums für die Kultur im Ort fortgesetzt wird.

Besonders geehrt wurde Liz Wulf für ihre beliebten alljährlichen plattdeutschen Sonntagnachmittagsveranstaltungen in der Kulturkate, die sie immer ohne Honorar durchführte.

Informationen zum Forum und zum aktuellen Programm unter www.forum-hu.de

H-UN

16. Februar 2018

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schüler jetzt fit mit Office

Schüler jetzt fit mit Office

10. Dezember 2018

Mitteilung der Bürgerstiftung 10 Schüler/innen der 8. Klasse der Olzeborchschule verzichteten auf[...]

BFB: Rentenberatung für Witwen wird verbessert - Leichenbestatter stellt Kontakt mit Berater her

BFB: Rentenberatung für Witwen wird verbessert - Leichenbestatter stellt Kontakt mit Berater her

10. Dezember 2018

Pressemitteilung der BFB-Wählervereinigung Deutliche Stärkung der Rentenberatung in Henstedt-Ulzb[...]

Auch CDU und BFB für FDP-Antrag - Mehrheit gegen Straßenausbaubeiträge da!

Auch CDU und BFB für FDP-Antrag - Mehrheit gegen Straßenausbaubeiträge da!

9. Dezember 2018

Es tut sich was in Henstedt-Ulzburg. Die ungeliebten Straßenausbaubeiträge stehen vor dem Aus: „Ich [...]

10 Jahre bunte Weihnachtstanne in Henstedt-Ulzburg!

10 Jahre bunte Weihnachtstanne in Henstedt-Ulzburg!

7. Dezember 2018

Schönes Jubiläum! Seit 2009 schmückt die WHU zusammen mit Kindern aus dem Ort die große Weihnachtsta[...]

Bauer kündigt Gutachten wegen Ruhestörungen durch Schützengilde an

Bauer kündigt Gutachten wegen Ruhestörungen durch Schützengilde an

5. Dezember 2018

Das wurde auch Zeit. Bürgermeister Bauer hat angekündigt, dem Krach des Schützenvereins auf den Grun[...]