Hovorka
Neujahrsrausch mündete in Polizeieinsatz | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Neujahrsrausch mündete in Polizeieinsatz

Abgesperrte Beckersbergstraße am Neujahrstag - Polizisten bereiten sich zum Sturm auf die alte Jugendstilvilla vor

Vorsorglich abgesperrte Beckersbergstraße am Neujahrstag – Polizisten sondieren die Lage

Zu einem Polizeieinsatz mit sogenannten taktischen Maßnahmen kam es am Neujahrstag in der Beckersbergstraße in Ulzburg. Am frühen Nachmittag sammelten sich Einsatzkräfte der Landespolizei, um spärlichen, aber dennoch besorgniserregenden Hinweisen nachzugehen. Offensichtlich wurde in einem Privathaus in der Beckersbergstraße in der Silvesternacht so sehr kräftig dem Alkohol gefrönt, dass der damit verbundene Kontrollverlust nach außen hin nicht verborgen blieb. So habe ein junger Mann, der dort die Nacht verbrachte, im Brausebrand gedroht, er würde sich etwas antun wollen.

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, war jedoch alles ruhig. Dennoch entschloss man sich, vorsorglich zu einem sogenannten taktischen Vorgehen. Um ungestört agieren zu können, wurde die Beckersbergstraße zwischen Wiesenweg und Beckersbergring kurzerhand voll gesperrt. Wenig später drangen die sechs Einsatzkräfte unvermittelt in das Haus ein, um einer möglichen Eskalation vorzubeugen.

Ergebnis: Am Ende ist nichts passiert. Nur eine Person wurde sicherheitshalber zur ärztlichen Untersuchung mitgenommen. Sichtlich gelöst verließen die Polizisten auch den Einsatzort.

Entgegen aufkeimender Spekulationen handelte es sich nicht um ein durch Flüchtlinge bewohntes Haus. Das wurde auch von Anwohnern und Nachbarn so bestätigt.

gw

4. Januar 2018

3 Kommentare zu "Neujahrsrausch mündete in Polizeieinsatz"

  1. „…meinte eine offensichtliche Anwohnerin, dass in dem betreffenden Haus Flüchtilinge untergebracht seien. Daraufhin entwickelte sich ein Gesprächsklima,…“, „Überlegen […] was in Köpfen mit „rausgeblasenen“ Worten passiert! Am besten, zweimal vor jeder einzelnen Äußerung!!!„ ( http://ulzburger-nachrichten.de/?p=39873#comment-25241 )
    Ja, ist manchmal echt besser…

    • War unser Oliver eventuell noch blau?
      Sein Kommentar lässt darauf schließen.
      Dämlicher geht es nicht.

      • Matthias Abel sagt:

        Die Spekulation kam doch nicht von Herrn Blau, sondern von der Anwohnerin. Herr Blau hat diese auch nicht bestätigt – eher im Gegenteil; er hat diese als böswillig entlarvt.
        Mir scheint, hier wird der „Berichterstatter“ und nicht der „Täter“ verurteilt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Konzert in der Kreuzkirche - es weihnachtet in Henstedt-Ulzburg

Konzert in der Kreuzkirche - es weihnachtet in Henstedt-Ulzburg

12. Dezember 2018

Die Kantorei, der Jugend- und Kinderchor sowie das Volkshochschulorchester „forum musicum“ boten in [...]

Vorweihnachtliche Kinderstunde in der Gemeindebücherei

Vorweihnachtliche Kinderstunde in der Gemeindebücherei

11. Dezember 2018

An den Donnerstagen im Dezember bietet die Gemeindebücherei für Kinder ab 5 Jahren eine „Vorweihnach[...]

Straßenbau-Gebühren vor dem Aus - Theodor-Storm-Straße-Anlieger sollen aber noch abkassiert werden

Straßenbau-Gebühren vor dem Aus - Theodor-Storm-Straße-Anlieger sollen aber noch abkassiert werden

11. Dezember 2018

Demnächst sind sie weg - jedenfalls für zukünftige Straßensanierungen. CDU, FDP und BFB haben gester[...]

Schüler jetzt fit mit Office

Schüler jetzt fit mit Office

10. Dezember 2018

Mitteilung der Bürgerstiftung 10 Schüler/innen der 8. Klasse der Olzeborchschule verzichteten auf[...]

BFB: Rentenberatung für Witwen wird verbessert - Leichenbestatter stellt Kontakt mit Berater her

BFB: Rentenberatung für Witwen wird verbessert - Leichenbestatter stellt Kontakt mit Berater her

10. Dezember 2018

Pressemitteilung der BFB-Wählervereinigung Deutliche Stärkung der Rentenberatung in Henstedt-Ulzb[...]