Hovorka
Neujahrsrausch mündete in Polizeieinsatz | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Neujahrsrausch mündete in Polizeieinsatz

Abgesperrte Beckersbergstraße am Neujahrstag - Polizisten bereiten sich zum Sturm auf die alte Jugendstilvilla vor

Vorsorglich abgesperrte Beckersbergstraße am Neujahrstag – Polizisten sondieren die Lage

Zu einem Polizeieinsatz mit sogenannten taktischen Maßnahmen kam es am Neujahrstag in der Beckersbergstraße in Ulzburg. Am frühen Nachmittag sammelten sich Einsatzkräfte der Landespolizei, um spärlichen, aber dennoch besorgniserregenden Hinweisen nachzugehen. Offensichtlich wurde in einem Privathaus in der Beckersbergstraße in der Silvesternacht so sehr kräftig dem Alkohol gefrönt, dass der damit verbundene Kontrollverlust nach außen hin nicht verborgen blieb. So habe ein junger Mann, der dort die Nacht verbrachte, im Brausebrand gedroht, er würde sich etwas antun wollen.

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, war jedoch alles ruhig. Dennoch entschloss man sich, vorsorglich zu einem sogenannten taktischen Vorgehen. Um ungestört agieren zu können, wurde die Beckersbergstraße zwischen Wiesenweg und Beckersbergring kurzerhand voll gesperrt. Wenig später drangen die sechs Einsatzkräfte unvermittelt in das Haus ein, um einer möglichen Eskalation vorzubeugen.

Ergebnis: Am Ende ist nichts passiert. Nur eine Person wurde sicherheitshalber zur ärztlichen Untersuchung mitgenommen. Sichtlich gelöst verließen die Polizisten auch den Einsatzort.

Entgegen aufkeimender Spekulationen handelte es sich nicht um ein durch Flüchtlinge bewohntes Haus. Das wurde auch von Anwohnern und Nachbarn so bestätigt.

gw

4. Januar 2018

3 Kommentare zu "Neujahrsrausch mündete in Polizeieinsatz"

  1. „…meinte eine offensichtliche Anwohnerin, dass in dem betreffenden Haus Flüchtilinge untergebracht seien. Daraufhin entwickelte sich ein Gesprächsklima,…“, „Überlegen […] was in Köpfen mit „rausgeblasenen“ Worten passiert! Am besten, zweimal vor jeder einzelnen Äußerung!!!„ ( http://ulzburger-nachrichten.de/?p=39873#comment-25241 )
    Ja, ist manchmal echt besser…

    • War unser Oliver eventuell noch blau?
      Sein Kommentar lässt darauf schließen.
      Dämlicher geht es nicht.

      • Matthias Abel sagt:

        Die Spekulation kam doch nicht von Herrn Blau, sondern von der Anwohnerin. Herr Blau hat diese auch nicht bestätigt – eher im Gegenteil; er hat diese als böswillig entlarvt.
        Mir scheint, hier wird der „Berichterstatter“ und nicht der „Täter“ verurteilt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gleichstellungs-Entscheidung: Rathaus ersetzt in Dokument 'Mitarbeitende' durch 'Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter'

Gleichstellungs-Entscheidung: Rathaus ersetzt in Dokument 'Mitarbeitende' durch 'Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter'

23. September 2018

So viel Zeit muss sein. Im neuen Gleichstellungsförderplan wird das Wort 'Mitarbeitende' durch 'Mita[...]

Waldemar Bianga: Jedes Volk braucht einen Ruhetag!

Waldemar Bianga: Jedes Volk braucht einen Ruhetag!

20. September 2018

Einsamer Rufer in der Wüste. Der neue CDU-Abgeordnete Waldemar Bianga hat sich am Dienstag als einzi[...]

Neue

Neue "Schüler helfen Schülern"-Tutoren am Alstergymnasium

19. September 2018

Am 6. und 7. September 2018 fand im Rathaus der Gemeinde Henstedt-Ulzburg wieder die Tutorenausbildu[...]

SV Henstedt-Ulzburgs Badminton-Teams starten in die Saison

SV Henstedt-Ulzburgs Badminton-Teams starten in die Saison

19. September 2018

Der Saisonstart in den Badmintonligen Schleswig-Holsteins steht bevor. Besonders gespannt wird dies [...]

Asylheim-Bau - Bauer zieht Viertelmillion-Trumpf

Asylheim-Bau - Bauer zieht Viertelmillion-Trumpf

18. September 2018

Was gibt’s neues beim Asylheimbau in der Lindenstraße? Die Antwort lautet: fast sensationelle Neuigk[...]