Hovorka
Neujahrsrausch mündete in Polizeieinsatz | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Neujahrsrausch mündete in Polizeieinsatz

Abgesperrte Beckersbergstraße am Neujahrstag - Polizisten bereiten sich zum Sturm auf die alte Jugendstilvilla vor

Vorsorglich abgesperrte Beckersbergstraße am Neujahrstag – Polizisten sondieren die Lage

Zu einem Polizeieinsatz mit sogenannten taktischen Maßnahmen kam es am Neujahrstag in der Beckersbergstraße in Ulzburg. Am frühen Nachmittag sammelten sich Einsatzkräfte der Landespolizei, um spärlichen, aber dennoch besorgniserregenden Hinweisen nachzugehen. Offensichtlich wurde in einem Privathaus in der Beckersbergstraße in der Silvesternacht so sehr kräftig dem Alkohol gefrönt, dass der damit verbundene Kontrollverlust nach außen hin nicht verborgen blieb. So habe ein junger Mann, der dort die Nacht verbrachte, im Brausebrand gedroht, er würde sich etwas antun wollen.

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, war jedoch alles ruhig. Dennoch entschloss man sich, vorsorglich zu einem sogenannten taktischen Vorgehen. Um ungestört agieren zu können, wurde die Beckersbergstraße zwischen Wiesenweg und Beckersbergring kurzerhand voll gesperrt. Wenig später drangen die sechs Einsatzkräfte unvermittelt in das Haus ein, um einer möglichen Eskalation vorzubeugen.

Ergebnis: Am Ende ist nichts passiert. Nur eine Person wurde sicherheitshalber zur ärztlichen Untersuchung mitgenommen. Sichtlich gelöst verließen die Polizisten auch den Einsatzort.

Entgegen aufkeimender Spekulationen handelte es sich nicht um ein durch Flüchtlinge bewohntes Haus. Das wurde auch von Anwohnern und Nachbarn so bestätigt.

gw

4. Januar 2018

3 Kommentare zu "Neujahrsrausch mündete in Polizeieinsatz"

  1. „…meinte eine offensichtliche Anwohnerin, dass in dem betreffenden Haus Flüchtilinge untergebracht seien. Daraufhin entwickelte sich ein Gesprächsklima,…“, „Überlegen […] was in Köpfen mit „rausgeblasenen“ Worten passiert! Am besten, zweimal vor jeder einzelnen Äußerung!!!„ ( http://ulzburger-nachrichten.de/?p=39873#comment-25241 )
    Ja, ist manchmal echt besser…

    • War unser Oliver eventuell noch blau?
      Sein Kommentar lässt darauf schließen.
      Dämlicher geht es nicht.

      • Matthias Abel sagt:

        Die Spekulation kam doch nicht von Herrn Blau, sondern von der Anwohnerin. Herr Blau hat diese auch nicht bestätigt – eher im Gegenteil; er hat diese als böswillig entlarvt.
        Mir scheint, hier wird der „Berichterstatter“ und nicht der „Täter“ verurteilt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Danielski einstimmig gewählt

Danielski einstimmig gewählt

20. Februar 2019

Die Großgemeinde hat einen neuen Bürgervorsteher. Einstimmig wählte die Gemeindevertretung gestern H[...]

Sondierungen hinter verschlossen Türen: Politiker offenbaren Pläne für massiven Sozialwohnungsbau auf den Pinnau-Wiesen

Sondierungen hinter verschlossen Türen: Politiker offenbaren Pläne für massiven Sozialwohnungsbau auf den Pinnau-Wiesen

20. Februar 2019

Es ist eine irre Geschichte, die gestern im Ratssaal ans Licht kam. In den letzten Wochen ist offens[...]

Einmal im Monat: Zeitungsausträger für Henstedt-Rhen gesucht

Einmal im Monat: Zeitungsausträger für Henstedt-Rhen gesucht

19. Februar 2019

Die Henstedt-Ulzburger Nachrichten suchen Austräger für die monatliche Druckausgabe in Henstedt-Rhen[...]

Straßenbau-Gebühren: Keine Gnade mit den Anliegern der Theodor-Storm-Straße

Straßenbau-Gebühren: Keine Gnade mit den Anliegern der Theodor-Storm-Straße

19. Februar 2019

Her mit den Penunsen, liebe Anlieger der Theodor-Storm-Straße und zwar in voller Höhe. Die Straßenau[...]

Vietnam und Kambodscha entdecken

Vietnam und Kambodscha entdecken

18. Februar 2019

Südostasien erfreut sich bei Reisenden immer größer werdender Beliebtheit. Der Fotojournalist Gunnar[...]