Hovorka
Deutlich weniger Flüchtlinge in Henstedt-Ulzburg als erwartet | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Deutlich weniger Flüchtlinge in Henstedt-Ulzburg als erwartet

Viele Plätze frei, aber dennoch beschlussfähig - Der Sozial-, Senioren- und Gleichstellungsausschuss

Viele Plätze frei, aber dennoch beschlussfähig – Der Sozial-, Senioren- und Gleichstellungsausschuss

Vergangene Woche präsentierte der gemeindliche Flüchtlingskoordinator dem Sozial-, Senioren- und Gleichstellungsausschuss Zahlen, Daten und Fakten.

Demnach leben zurzeit in Henstedt-Ulzburg etwa 424 Flüchtlinge. Noch am Anfang des Jahres waren es 403.  Das entspricht einem Anstieg der im Ort gemeldeten Flüchtlinge innerhalb eines Dreivierteljahres von 5,2 %. Im Vergleich zum zweiten Vorjahreshalbjahr sind es sogar gut 15 % Menschen mehr, die aus weltweiten Kriegs- und Krisengebieten nach Henstedt-Ulzburg kamen. Allerdings war für das Jahr 2017 mit deutlich mehr Flüchtlingen gerechnet worden: bis jetzt kamen nur 56, statt prognostizierter 100. Auch für das kommende Jahr geht die Verwaltung von einer ähnlichen Aufnahmequote aus.

Von den insgesamt 424 in Henstedt-Ulzburg lebenden Flüchtlingen waren Ende Juni 341 in sogenannten Notunterkünften der Gemeinde Henstedt-Ulzburg untergebracht. Diese befinden sich überwiegend im Ortsteil Ulzburg. Allein 175 Personen wohnten demnach zur Jahresmitte, verteilt auf 35 Reihenhäuser, im Beckersbergring.

Auch wenn zurzeit noch viele Einzelbelegungsbetten frei sind, gibt es jedoch große Probleme bei der Unterbringung von Familien. Allein in acht Fällen wurde bereits Familiennachzug angekündigt. Für diese auf dem ohnehin extrem schwierigen Henstedt-Ulzburger Immobilienmarkt Wohnraum zu akquirieren, wird von der Verwaltung mit großen Sorgenfalten betrachtet.

Anzunehmen ist somit, dass dabei aus der Not heraus wieder auf den Beckersbergring geschielt wird. Bedingt durch die Abrisspläne der Eigentümerin SOKA-Bau, finden sich in dem Quartier immer wieder recht schnell Unterbringungsmöglichkeiten.

Gernot Willsch

4. Dezember 2017

Schreiben Sie Ihre Meinung

ABSENDEN
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Henstedt-Ulzburger Wehrführer fordert Sirenen – CDU-Senior Gülk: „Alles Quatsch!“

Henstedt-Ulzburger Wehrführer fordert Sirenen – CDU-Senior Gülk: „Alles Quatsch!“

17. Dezember 2017

Heulen in der Großgemeinde bald wieder die Sirenen? Kein Geringerer als Feuerwehrchef Jan Knoll ford[...]

Innenverdichtung schreitet in Henstedt-Ulzburg unaufhaltsam voran

Innenverdichtung schreitet in Henstedt-Ulzburg unaufhaltsam voran

16. Dezember 2017

Besonders im Ortsteil Ulzburg wird es immer unruhiger und enger. Fast im Eiltempo werden innenverdic[...]

ADFC: Ganzjahresradler sind gesünder und fitter

ADFC: Ganzjahresradler sind gesünder und fitter

15. Dezember 2017

Mitteilung des ADFC Henstedt-Ulzburg Dass Radfahren gesund und belebend ist, weiß fast jeder. Wen[...]

Bauer sicher: Rewe wird vor der Kommunalwahl eingetütet

Bauer sicher: Rewe wird vor der Kommunalwahl eingetütet

14. Dezember 2017

Volle Rewe-Kraft voraus. Bürgermeister Stefan Bauer ist sicher, dass das Rewe-Babauungsplanverfahren[...]

Schäfer fordert mehr Kohle für Kahle - Bürgervorsteher: Ich bin doch zufrieden

Schäfer fordert mehr Kohle für Kahle - Bürgervorsteher: Ich bin doch zufrieden

14. Dezember 2017

Kurioses Ende eines aufreibenden Parlamentsjahres. Carsten Schäfer hat am Dienstag in der letzten Si[...]