Hovorka
Duo Rengers & Dultz trifft mit „Singleleben“ auf Kunst, Kultur und Kulinarik | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Duo Rengers & Dultz trifft mit „Singleleben“ auf Kunst, Kultur und Kulinarik

Das charmante Duo „Rengers & Dultz“ tritt am 2. April in der Galerie Sarafand auf

Das charmante Duo „Rengers & Dultz“ tritt am 2. April in der Galerie Sarafand auf

Zum kulturellen Auftakt des noch jungen Jahres bietet Angelika Dubber von der Galerie Sarafand, Schultwiete 2, den Henstedt-Ulzburger Kunstfreunden eine künstlerische Mixtur, die von einem orientalischen Büfett in der Pause gekrönt wird. Am Sonnabend, 2. April von 16 bis 18 Uhr, zeigt das Künstlerduo Rengers & Dultz aus dem Norden erstmals sein neues Programm. Esther Rengers mit pointierten, selbst komponierten Chansons, gepaart mit klassischer und zeitgenössischer Rezitation von Joachim Dultz – eine Mischung, die einen überaus unterhaltsamen Abend verspricht. Denn Singles sind eine inzwischen weit verbreitete Spezies jeder Altersgruppe, die zu vielen Spekulationen Anlass gibt. Und die hier aufs Charmanteste ausgeleuchtet wird. Der Eintritt kostet 15 Euro. Um Anmeldung wird gebeten.

Dass es sich bei der Sängerin Esther Rengers um ein wahres Multitalent handelt, zeigt ihre Vita von 1999 bis zum heutigen Tag. Angefangen hat sie mit klassischer Gesangsausbildung, wurde Sängerin und Flötistin in der Melodicrockband Asgaart, trat als Duo Incnatate mit dem Bremer Pianisten Patrick Köhn auf, erlernte das Spiel der keltischen Harfe bei Eva Pressel, woraus sich mehrere Workshops ergaben. Dann folgten Kompositionen für ein eigenes Chanson-Programm „Single sein mit Stil“ (www.esther-rengers.de), ein Referendariat für das gymnasiale Lehramt mit Musik und Mathematik in Stade sowie als Lehrerin am Poppenbütteler Gymnasium. Danach wieder aktiv in der musikalischen Begleitung mit Gesang und Harfe, als Workshop „Komposition auf der Harfe“ bei Ralf Kleemann und jetzt als Duo Rengers & Dultz mit selbst komponierten Chansons und den Rezitationen von Joachim Dultz.

Joachim Dultz stammt aus Elmshorn, zeichnete schon in der Schule gern und studierte daher neben seinem Beruf bei Unilever an der Kunst- und Gewerbeschule bei Prof. Ernst Busch. Anfangs malte er konventionelle Landschaften, stellte sich aber nach dem Kontakt mit Max Ernst um und begann, surrealistisch zu arbeiten. Sein Hauptthema heute: Schutz von Flora und Fauna. Nebenbei gilt sein Interesse seit vielen Jahren der Musik, wo er mehrfach in Begleitung von Musikern als Rezitator literarischer Texte auftrat. Jetzt zeigt er sein Talent als Duo mit Esther Rengers.

Gabriele David

27. März 2016

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Danielski einstimmig gewählt

Danielski einstimmig gewählt

20. Februar 2019

Die Großgemeinde hat einen neuen Bürgervorsteher. Einstimmig wählte die Gemeindevertretung gestern H[...]

Sondierungen hinter verschlossen Türen: Politiker offenbaren Pläne für massiven Sozialwohnungsbau auf den Pinnau-Wiesen

Sondierungen hinter verschlossen Türen: Politiker offenbaren Pläne für massiven Sozialwohnungsbau auf den Pinnau-Wiesen

20. Februar 2019

Es ist eine irre Geschichte, die gestern im Ratssaal ans Licht kam. In den letzten Wochen ist offens[...]

Einmal im Monat: Zeitungsausträger für Henstedt-Rhen gesucht

Einmal im Monat: Zeitungsausträger für Henstedt-Rhen gesucht

19. Februar 2019

Die Henstedt-Ulzburger Nachrichten suchen Austräger für die monatliche Druckausgabe in Henstedt-Rhen[...]

Straßenbau-Gebühren: Keine Gnade mit den Anliegern der Theodor-Storm-Straße

Straßenbau-Gebühren: Keine Gnade mit den Anliegern der Theodor-Storm-Straße

19. Februar 2019

Her mit den Penunsen, liebe Anlieger der Theodor-Storm-Straße und zwar in voller Höhe. Die Straßenau[...]

Vietnam und Kambodscha entdecken

Vietnam und Kambodscha entdecken

18. Februar 2019

Südostasien erfreut sich bei Reisenden immer größer werdender Beliebtheit. Der Fotojournalist Gunnar[...]