Hovorka
Fußballer erkämpfen Unentschieden trotz 2-Tore-Rückstand | Henstedt-Ulzburger
Hovorka

Fußballer erkämpfen Unentschieden trotz 2-Tore-Rückstand

Trainer Jens Martens

Trainer Jens Martens bewaffnet mit Unterlagen

Das war knapp. Am gestrigen Spieltag fing sich die HU-Elf um Trainer Martens beinahe eine unnötige Niederlage ein. Eigentlich sah es gut aus im Spiel gegen den angereisten TSV Kropp, doch innerhalb von fünf Minuten fingen sich die Gastgeber zwei Gegentore, unmittelbar nach einer Gelb-Roten Karte für Marcel Boldt, welche unglücklich gegeben worden war. Das Spiel zeichnete sich aus durch wechselnde Dominanz der beiden Mannschaften, sowie eine durchwachsene Schiedsrichterleistung.

Beide Mannschaften begannen energisch, Henstedt-Ulzburg agierte ungewohnt offensiv mit mehr Ballbesitz. Die Gäste spielten in der offensive hektisch, standen defensiv jedoch eng und gingen aggressiv in Zweikämpfe. Die erste Halbzeit war der SVHU die überlegene Mannschaft, ließ sich nicht auf gewagte Zweikämpfe ein und überzeugte mit ordentlichem Stellungsspiel, Ballbesitz und einigen ausgefeilten Spielzügen. Vor dem Henstedter Tor blieb es weitestgehend ruhig, eine Situation in der 31. Minute sorgte jedoch für einen Schock bei den heimischen Fans: Florian Geertz rutschte im eigenen Strafraum aus und berührte, scheinbar versehentlich mit der Hand den Ball, der Unparteiische ließ zum Glück weiterlaufen. Zusätzlich zum Strafstoß hätte es eine gelb-rote Karte für den bereits vorbestraften Innenverteidiger geben können.

In der ersten Hälfte zeigten die HU-Kicker ein sehr unterhaltsames Spiel, nach der Pause jedoch ließ ihre Überlegenheit nach. Obwohl die meisten Chancen der ersten Minuten nach der Halbzeitpause vor dem Tor von SVHU-Keeper Zick entstanden, hätten die Gastgeber in Führung gehen können. Aus einer Ecke entstand der schönste Schussversuch des Spiels: Niclas Bessert versuchte mit einem Seitfallzieher abzuschließen und erntete Applaus von den Fans, auch wenn der Schuss das Tor knapp verfehlte.

Nachdem jedoch Marcel Boldt den Platz verlassen musste, war die linke Seite der Henstedter Verteidigung sehr offen und so konnten die Gäste in der 63. Minute in Führung gehen. Nur fünf Minuten später konnte Kropp erneut ein Tor erzielen und baute die Führung aus. Einige offensive Wechsel und die Umstellung auf eine Dreier-Kette brachten den SVHU zurück ins Spiel. Nach zahlreichen Vorstößen vor das gegnerische Tor gelang in der 80. Minute der Ausgleich. Durch kontrolliertes Passspiel auf engen Raum an der Strafraumgrenze konnte Michel Blunck abschließen, doch der Torwart der Gäste wehrte den Schuss nach außen ab, wo Martens den Ball aufgriff und auf den in der Mitte lauernden Vanselow flankte, der den Ball per Fuß ins Tor beförderte.

Ein spielentscheidender Moment, Kropp war verunsichert, die Henstedter fanden neue Motivation und attackierten energisch weiter, mit Erfolg. Eine Grätsche eines Verteidigers der Gäste gegen Jannick Martens brachte in der 82. Minute einen Elfmeter, den Martens beinahe lässig in der unteren linken Ecke des Tores platzierte. Trotz weiteren Bemühungen der Henstedter ergab sich keine Chance zur Führung.

Beinahe wäre den Gastgebern, wie schon häufiger in dieser Saison, ihre Schwäche vor dem gegnerischen Tor zum Verhängnis geworden. Die zwei Gegentore wären vermutlich nicht gefallen, hätten sie den TSV Kropp bereits in der ersten Halbzeit durch ein Tor in die Schranken gewiesen. So jedoch müssen sie sich, wie Trainer Martens sagte: …„mit einem erkämpften Punkt begnügen.“ Martens erklärte: „Wir haben eine überdurchschnittliche Leistung gezeigt, obwohl Kropp die fittere Mannschaft ist.“ Besonders lobte er die jungen Spieler Michel Blunck (19 Jahre) und Joker-Torschützen Timo Vanselow (22 Jahre), die beide unerwarteterweise im Laufe der Saison zu wertvollen Stammspielern wurden. Er sprach außerdem seine Freude aus darüber, dass Blunck sein Leistungstief überwunden habe, den jungen Spielern müsse man so etwas auch zugestehen.

nb

2. November 2015

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Sozialdemokratie uncut: Imagegewinn, Arbeitsplätze, weniger Pendler - darum will die SPD Rewe

Sozialdemokratie uncut: Imagegewinn, Arbeitsplätze, weniger Pendler - darum will die SPD Rewe

26. Juni 2017

Es ist ein Argument, das auch schon BFB-Gemeindevertreter Carsten Schäfer angeführt hat. Die Hoffnun[...]

Schlägerei vor dem MicMac - Polizei kommt zu spät

Schlägerei vor dem MicMac - Polizei kommt zu spät

26. Juni 2017

Die Henstedt-Ulzburger Polizei sucht Zeugen nach einer Schlägerei vor der Discothek MicMac im Rhener[...]

Rebellion der Bürger - Finsterbusch: Meine Frau hat gesagt, mecker nich, mach was!

Rebellion der Bürger - Finsterbusch: Meine Frau hat gesagt, mecker nich, mach was!

25. Juni 2017

Beckershof, Pinnauwiesen und jetzt die Rewe-Versandfabrik. Die Rebellion der Bürger gegen zentrale E[...]

Zwei Einbrüche am Donnerstag

Zwei Einbrüche am Donnerstag

24. Juni 2017

Am Donnerstag (22.6) ist es in Henstedt-Ulzburg zu zwei Einbrüchen gekommen. Wie die Polizei mitteil[...]

Bürger für Bürger: Die gespaltene Fraktion

Bürger für Bürger: Die gespaltene Fraktion

22. Juni 2017

CDU (13 Gemeindevertreter), SPD (8) und FDP (2) sind geschlossen für die Rewe-Ansiedlung, die WHU (1[...]